17.03.2017 17:56 Uhr - Jugend/Juniorinnen - HP DHB

EM-Qualifikation startet heute: Regensburg soll für U19 wieder ein gutes Pflaster sein

Nele Franz Nele Franz
Quelle: Marco Schultz
Sie setzen darauf, dass Regensburg ein gutes Pflaster ist und dass sie dank eines abwechslungsreichen Vorbereitungsprogramms topfit in die Partien gehen: Nachdem die deutschen Juniorinnen um Emily Bölk sich 2015 das Ticket zur U19-EM in Regensburg gesichert hatten, will das Nachfolgeteam um Lokalmatadorin Franziska Peter vom gastgebenden ESV 1927 Regensburg dies ab dem heutigen Freitag wiederholen. Gegen Lettland (Freitag, 19.30 Uhr) und gegen Polen (Sonntag, 14.30 Uhr) geht es um ein Ticket zur U19-EURO in Slowenien (27. Juli bis 6. August). Nur der Sieger ist bei der EM dabei.

In der Nordhalle sind die DHB-Juniorinnen nicht nur aufgrund des Heimvorteils die Favoriten - sondern auch aufgrund der hervorragenden Ergebnisse in den letzten Tests. Am vergangenen Wochenende gab es beim Vier-Länder-Turnier in Niedersachen Siege gegen Portugal (29:24), Spanien (33:28) und Frankreich (28:20).

"Das waren starke Auftritte, aber die EM-Qualifikation ist natürlich eine Sache der Nerven. Gerade das finale Spiel am Sonntag gegen Polen ist eine Alles-oder-Nichts-Partie. Und ein solches Spiel hat diese Mannschaft bislang noch nicht bestritten", sagt Jens Pfänder, der gemeinsam mit Marielle Bohm die deutsche U19 trainiert.

Nach einer fast siebenstündigen Busfahrt am Montag stand danach erst einmal ein ganz besonderes Training auf dem Programm: Boxen. Am Donnerstag gab es dann noch Teambuilding mit der Erlebnis Akademie. Zwischendurch aber lag der Fokus ganz klar auf den Gegnern Lettland und Polen. "Beim Boxen durften sich unsere Spielerinnen mal so richtig austoben, dann war auch der Druck erstmal weg. Aber den haben wir sukzessive seit Mittwoch wieder aufgebaut", sagt Pfänder: "Jetzt sind alle froh, dass es losgeht."

Zwar gibt es einige kleinere Blessuren, aber grundsätzlich sind alle Spielerinnen fit - der einzige, von vorneherein geplante - Wechsel im Kader ist, dass Nele Franz (HSG Blomberg-Lippe) für die EM-Qualispiele Selina Kalmbach (Neckarsulmer SU) ersetzt. "Selina hat einen tollen Job beim Vier-Länder-Turnier gemacht", lobt Pfänder, der generell meint: "Die Mannschaft macht einen gefestigten Eindruck. Unsere Stärke - das hat das Vorbereitungsturnier gezeigt - sind die vielen Wechselmöglichkeiten. Und die können entscheidend sein, und deswegen nehmen wir die Favoritenrolle auch an."