14.03.2017 15:41 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine

Langjährige Bietigheimerin wechselt zu Ligakonkurrenten

Linda MackLinda Mack
Quelle: Marco Wolf
Bis auf zwei Jahre spielte Linda Mack ihre ganze Karriere bei ihrem Heimatverein, der SG BBM Bietigheim, mit dem sie aktuell noch um das Triple aus Meisterschaft, DHB-Pokal und EHF-Cup kämpft. Ab der kommenden Saison geht die Linkshänderin nun neue Wege und schließt sich der Neckarsulmer Sport-Union für die kommenden zwei Jahre an.

Linda Mack spielt derzeit ihre achte Saison im Trikot der SG BBM-Frauen. Die aus Metterzimmern stammende Spielerin durchlief die gesamte Jugend in Bietigheim und trat lediglich ab der B-Jugend zwei Jahre für den TV Großbottwar an, mit dem sie 2008 die deutsche Meisterschaft gewann. 2009 kehrte die 1,70 Meter große Links- händerin zu ihrem Heimatverein zurück und trägt seither zu den zahlreichen Erfolgen bei: Gleich zwei Aufstiege in die 1. Bundesliga durfte Linda Mack mit der SG BBM feiern. In der vergangenen Saison qualifizierte sich die 25- Jährige Linkshänderin mit der SG BBM zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte für den Europapokal und in der laufenden Spielzeit erreichten die Bietigheimerinnen erstmals das deutsche Pokal Final Four. Ab der kommenden Saison schließt sich Linda Mack dem Bietigheimer Ligakonkurrenten NSU Neckarsulm an.

"Linda Mack hat sich nach vielen Jahren bei der SG BBM dazu entschlossen, eine neue sportliche Herausforderung zu suchen. Wir respektieren ihre Entscheidung, im Sommer den Verein in Richtung Neckarsulm zu verlassen. Ich bin mir sicher, dass sie bis zum Ende dieser Saison alles für das Team geben wird, um die gemeinsamen sportlichen Ziele zu erreichen", kommentiert SG BBM Sportdirektor Gerit Winnen die Situation, mit Hinblick auf die Tabellenführung, das deutsche Pokalfinale in Bietigheim und das anstehende Europapokalhalbfinale.

"Die Entscheidung, den Verein nach so langer Zeit zu verlassen, ist mir nicht leicht gefallen – aber ich bin bereit für eine Veränderung und einen neuen Lebensabschnitt. Ich hoffe, dass ich meine Zeit hier mit einer erfolgreichen Saison abschließen kann. Bis dahin werde ich auf und neben dem Spielfeld auch weiterhin alles für den Erfolg geben", so Linda Mack.

NSU-Trainer Emir Hadzimuhamedovic wollte Linda Mack bereits vor ein paar Jahren verpflichten und freut sich, dass sich mit Linda Mack nach Iveta Luzumova und Sina Namat eine weitere Wunschspielerin der Sport-Union anschließt: "Linda ist eine Spielerin, die variabel auf Rückraum rechts und als Rechtsaußen eingesetzt werden kann. Sie ist außerdem gut in der Abwehr und mag auch das Tempospiel, weshalb sie sehr gut zu uns passt. Der Kontakt ist über Lena Hoffmann zustande gekommen, mit der Linda 2008 gemeinsam die deutsche B-Jugend-Meisterschaft gewann. Ich freue mich natürlich, dass sie auch aus der Umgebung ist, und bin froh, dass ihr Wechsel nach Neckarsulm jetzt geklappt hat."