28.02.2017 11:57 Uhr - 1. Bundesliga - PM Nellingen

Pascal Morgant: "Mit dem Deutschen Meister kommt ein Riesenbrocken"

Pascal MorgantPascal Morgant
Quelle: groundshots.de
Nur vier Tage nach dem Auswärtsspiel in Buxtehude wartet auf die BundesligaHandballerinnen der Schwaben Hornets Ostfildern ein echtes Highlight. In der heimischen Sporthalle 1 gastiert am Mittwoch, 1. März, 20 Uhr, der Deutsche Meister Thüringer HC.

Unterschiedlicher könnten die Vorzeichen kaum sein. Auf der einen Seite die Hornets als Aufsteiger, auf der anderen Seite der letztjährige Titelträger und aktuelle Tabellenzweite. Die Partie hätte ursprünglich am Samstag, 4. März, über die Bühne gehen sollen, allerdings sind die Thüringerinnen noch in der Champions League im Einsatz, weshalb die Begegnung verlegt werden musste. Coach Pascal Morgant und seine Truppe können völlig befreit ins Spiel gehen, denn eigentlich können sie nur gewinnen.

Genau das wird vom Gast erwartet, der einige hochkarätige Spielerinnen in seinem Aufgebot hat. Hierzu zählen unter anderem die beiden Torhüterinnen Jana Krause, bis 2014 deutsche Nationalspielerin, sowie die aktuelle Nationalspielerin Dinah Eckerle, die schon mit Annika Blanke in der Jugend zusammenspielte. Außerdem Beate Scheffknecht, Kerstin Wohlbold und Meike Schmelzer, um nur einige zu nennen, zur neuen Saison kommt dann noch Anne Hubinger aus Leipzig hinzu. Bislang spielt der von Herbert Müller trainierte THC eine gute Saison, steht als Zweiter mit vier Punkten hinter Spitzenreiter Bietigheim und hat außer gegen den Primus lediglich in Metzingen Federn gelassen. In der Champions League wurde als Gruppendritter die Vorrunde überstanden, aktuell rangieren die Ostdeutschen auf Rang fünf ihrer Gruppe und haben nur noch geringe Chancen aufs Weiterkommen.

Mit den Filder-Handballerinnen gab es bislang zwei Duelle. Im Hinspiel Ende September in Erfurt gewann der THC genauso wie zehn Jahre zuvor im DHB-Pokal in Nellingen. Trotz der 27:38-Niederlage erhielt Morgant ein großes Lob von seinem Trainerkollegen für den Auftritt seiner Truppe. Auch wenn die Chancen nicht gerade groß sind, wie gegen Leverkusen für eine Überraschung zu sorgen, wird die Mannschaft dem Gegner alles abverlangen und hofft wieder auf die Unterstützung von den Rängen. "Mit dem Deutschen Meister kommt ein Riesenbrocken, auf den wir uns sehr freuen. Wir sehen das noch als Belohnung für die vergangene Saison, auch wenn diese Teams uns zeigen, wo es noch fehlt. Wir werden es annehmen und uns positiv entwickeln", blickt Morgant voraus.