26.02.2017 08:14 Uhr - 1. Bundesliga - PM SG BBM

Bietigheim lässt sich auch von Dortmund nicht stoppen

Martin Albertsen und die SG BBM sind weiter verlustpunktfreiMartin Albertsen und die SG BBM sind weiter verlustpunktfrei
Quelle: Marco Wolf
Eine Viertelstunde konnte der Tabellen-Siebte BVB Dortmund Handball am Samstag in der Sporthalle Wellinghofen dem verlustpunktfreien Spitzenreiter SG BBM Bietigheim Paroli bieten (5:5). Dann setzten sich vor 748 Zuschauern, darunter Frauen- Bundestrainer Michael Biegler, die Schützlinge von SG-Trainer Martin Albertsen ab und gewannen am Ende verdient mit 28:17 (13:9) Toren. Bei den Gästen traf Kim Naidzinavicius (8/5) am besten, erfolgreichste Werferin für Dortmund war Mira Emberovics (4).

Die SG-Frauen - ohne ihre etatmäßigen Rechtsaußen Angela Malestein und Mille Hundahl - lagen im ganzen Spiel kein einzi- ges Mal in Rückstand. Nina Müller eröffnete den Torreigen und brachte ihre Farben in der ersten Minute mit 1:0 in Führung. Danach konnten die Dortmunderinnen bis zum 5:5 (Svenja Huber/13.) noch viermal den Gleichstand erzielen, ehe die Gäste langsam, aber stetig davonzogen.

Beim 9:6 durch Naidzinavicius lagen sie in der 24. Minute erstmals mit drei Treffern in Front. Den 13:9- Pausenstand markierte Kim Naidzinavicius per Siebenmeter.

Nach Wiederanpfiff dominierte die SG BBM klar das Geschehen und erhöhte ihren Vorsprung in regelmäßigen Abständen. Bei den Dortmunderinnen ließen nun auch die Kräfte nach, so dass sie dem Angriffsschwung der Gäste letztlich nur noch wenig entgegenzusetzen hatten. Den 17:28-Endstand stellte 36 Sekunden vor Schluss schließlich Stine Baun Eriksen mit ihrem dritten Treffer sicher.

"Wir haben eine sehr, sehr gute Abwehrleistung gezeigt, und Tess Wester dahinter war sehr stark. Wir wollten mehr Tempo ins Spiel bringen, aber Dortmund hat clever das Tempo verschleppt. Das war für uns die Herausforderung heute. Im Angriff haben die Mädels gut gespielt und viele Chancen herausgeholt", erklärte Bietigheims Coach Martin Albertsen.

"Gratulation an Bietigheim, sie waren heute die bessere Mannschaft. Das muss man anerkennen", räumte Dortmunds Trainerin Ildiko Barna nach der Niederlage ein. Für Dortmund geht es am 4. März nach Bad Wildungen, Bietigheim muss bereits am Faschingsdienstag nach Göppingen reisen.