badfetish.org tryfist.net trydildo.net

16.02.2017 10:43 Uhr - 1. Bundesliga - PM HSG Blomberg-Lippe

Blomberg-Lippe verpflichtet Rechtsaußen aus Oldenburg

Kira SchnackKira Schnack
Quelle: Thorsten Helmerichs
Die HSG Blomberg-Lippe kann sich zur neuen Saison über Verstärkung auf der Rechtsaußen-Position freuen: Kira Schnack kommt vom VfL Oldenburg und hat einen Vertrag über zwei Jahre im Lipperland unterschrieben.

Die 22-jährige bringt trotz ihres jungen Alters schon große Erfahrung aus Spielen auf nationaler und internationaler Ebene mit: Die Flügelspielerin lief in den vergangenen vier Spielzeiten in über 100 Spielen in der Bundesliga, dem Pokal und in den vergangenen beiden Spielzeiten auch im Europapokal für den VfL Oldenburg auf. Den Sprung zum Profi schaffte die in Harrislee bei Flensburg geborene Schnack bei dem dänischen Klub SønderjyskE Håndbold, mit dem sie 2012 in die erste dänische Liga aufstieg. Ein Jahr später folgte der Wechsel nach Oldenburg, wo sie sich zur ersten Option auf der Rechtsaußen-Position entwickelte.

"Kira ist eine junge, sehr gut ausgebildete Rechtsaußen-Spielerin, die bereits über viel Spielpraxis in der Bundesliga, aber auch über internationale Erfahrung verfügt. Unser Eindruck wurde in den persönlichen Gesprächen verstärkt, dass sie als guter Verwerter und Konterspielerin nicht nur sportlich, sondern auch menschlich sehr gut zu uns passen wird", freut sich HSG-Coach André Fuhr. Davon, dass es sowohl sportlich als auch menschlich passen wird, ist auch die Spielerin selbst überzeugt: "Mich hat das Konzept der HSG für die nächste Saison angesprochen und generell der Handball der hier gespielt wird. Das schnelle Spiel nach vorne und kämpfen bis zur letzten Sekunde. Die Truppe ist ja auch noch ziemlich jung und ich denke, dass ich mit meiner Persönlichkeit gut in die Mannschaft passe."

So wird mehr und mehr deutlich, wie die HSG in der Saison 2017/2018 aufgestellt sein wird. Schnack wird zur neuen Spielzeit die Planstelle von Adriana Cardoso de Castro besetzen, mit der die HSG den Vertrag nicht verlängerte. Die Brasilianerin hat den Wunsch mit ihrer Lebensgefährtin zusammen zu spielen, was die HSG nicht ermöglichen kann. Dazu spielen wirtschaftliche Erwägungen eine Rolle. "Wir danken Adriana für eine tolle gemeinsame Zeit bei uns. Addi hat uns mit ihrer stets professionellen Einstellung, ihrer brasilianischen Lebensfreude, der hohen Identifikation mit der HSG und ihrem Teamgeist sehr viel Freude bereitet. Wir wünschen ihr für ihre Zukunft alles erdenklich Gute", so Cheftrainer und Sportdirektor André Fuhr.

Geschäftsführer Torsten Pfennig schätzt die Lage wie folgt ein: "Der Kader für die neue Saison nimmt immer mehr Konturen an. Die Gespräche mit Kira verliefen sehr positiv und wir freuen uns sehr, dass sie in den nächsten beiden Jahren bei uns ist. Insgesamt sind wir sehr zufrieden mit den letzten Wochen und ich denke, dass unsere Handschrift bei der Zusammenstellung für die kommende Spielzeit klar zu erkennen ist."



cs