15.02.2017 08:57 Uhr - 1. Bundesliga - Holger Riegel, red

Göppingen vor richtungsweisenden Partien: "Wissen, dass wir uns steigern müssen"

Aleksandar KnezevicAleksandar Knezevic
Quelle: FAG
Es geht eng zu im Mittelfeld der Frauen-Bundesliga: Als Tabellenachter stehen die Göppingerinnen aktuell so weit unten wie noch nie in dieser Saison, aber der Abstand zum Tabellenvierten aus Buxtehude beträgt gerade mal ein einziges Pünktchen. Und so ist klar, dass die beiden anstehenden Begegnungen gegen Leipzig (6. Platz) und gegen Dortmund (5. Platz) am Sonntag richtungsweisenden Charakter für das Team von Aleksandar Knezevic haben.

"In dieser Woche wird sich zeigen, wo unsere Reise in dieser Saison hingehen kann", erklärt der Frisch-Auf-Trainer, der seine Mannschaft natürlich so weit oben wie möglich sehen will. Am Mittwoch gastiert um 19:30 Uhr zunächst der HC Leipzig in der EWS Arena. "Leipzig ist sehr schwer einzuschätzen, denn der Kader, den die ungewisse Situation sicher schwer beschäftigt, verfügt über viel Qualität", bewertet Aleksandar Knezevic die Gäste.

Auch deshalb ist der Göppinger Trainer gut beraten, sich auf seine Mannschaft zu konzentrieren, zumal die letzten Auftritte einen kleinen Rückschritt bedeuteten. Besonders die Derby-Niederlage in Neckarsulm schmerzte die Grün-Weißen. "Die kurze Pause hat uns gut getan, wir wissen, dass wir uns steigern müssen und wollen gegen Leipzig die Punkte behalten", blickt Knezevic auf den Vergleich mit den Sachsen.

In Sachen Personal geht er davon aus, dass ihm alle Spielerinnen zur Verfügung stehen. "Wir spielen bisher eine hervorragende Saison und das wollen wir auch weiterhin", lässt er keinen Zweifel daran, dass die Frisch-Auf-Frauen bereit sind, nach oben anzugreifen.