badfetish.org tryfist.net trydildo.net

16.02.2007 08:00 Uhr - 1. Bundesliga - Marco Welsch - Thüringer HC / Ole Rosenbohm - VfL Oldenburg

THC will Negativ-Serie stoppen - Oldenburg unter Zugzwang

Unruhe in Oldenburg: Irina Pusic gehört nicht mehr zum KaderUnruhe in Oldenburg: Irina Pusic gehört nicht mehr zum Kader
Quelle: Thorsten Helmerichs
Und das soll mit einem Sieg gegen Oldenburg geschehen. Just am Faschings-Samstag hat der Thüringer HC wieder ein Heimspiel. Nach dem großen Faschingsumzug in Bad Langensalza geht das bunte Treiben ab 18 Uhr in der Salza-Halle weiter. Ein Sieg gegen den Tabellensiebten VfL Oldenburg wäre für den THC dabei sehr wichtig.

"In Oldenburg brennt derzeit der Baum", weiß Dago Leukefeld zu berichten. Oldenburg ist das Erstligateam, bei dem Anspruch und Wirklichkeit momentan am weitesten auseinanderklaffen. "Irina Pusic wurde zu Wochenbeginn suspendiert, sie ist allerdings die zweitbeste Werferin bei den Niedersachsen", zeigt sich Leukefeld etwas erstaunt. "Aber ich kann dies weder beurteilen noch möchte ich es kommentieren, dazu bin ich zu weit weg. Außerdem haben wir genug eigene Probleme." Und da spricht er die Verletztenliste, das derzeit kontinuierlichste Thema des THC, an. "Mehrere Spielerinnen konnten diese Woche wieder nicht voll trainieren, Michaela Schanze, Elisabeth Wehr und Marielle Bohm
mussten komplett passen. Aber ich  hoffe, dass sie sich ins Spiel retten können", hofft Dago Leukefeld.

Auf keinen Fall werden Saskia Mulder, Lucie Fabíková und Nadine Härdter dabei sein. "Saskia hat sogar die Nationalmannschaft abgesagt, die beim Vier-Nationenturnier in Riesa antreten wird. Sie will sich in Erfurt voll auf ihre Gesundung nach dem Muskelfaserriss konzentrieren", so Leukefeld. Auch die Niederlage in Blomberg wirft den THC nicht um. Momentan steht die Mannschaft trotz der prekären  Personalsituation auf Rang fünf. "In Blomberg haben wir verdient verloren. Blomberg hatte die besseren Optionen und konnte unsere Personalsituation nutzen", erklärt der Cheftrainer des THC. "Ich werde immer wieder gefragt, wo diese Auswärtsschwäche herkommt. Das kann man sich wirklich nicht
erklären, aber eines kann ich sagen, ich hatte den kompletten Kader noch nie über vier Wochen im Training zur Verfügung. Eigentlich wollte ich mit der Mannschaft schon im Oktober auf dem jetzigen Stand sein."

Mit dem VfL Oldenburg kommt nun die launische Diva der Liga ins Thüringische. Erklärtes Ziel des VfL war Platz vier bis fünf. Davon ist das Team zehn Punkte weg. "In Oldenburg haben wir unser bislang
bestes Auswärtsspiel unter meiner Regie gemacht, vor allem in der Deckung", sagt Dago Leukefeld. "Oldenburg hat vor allem in heimischer Umgebung zu viele Punkte gelassen. Auswärts konnte der VfL in
Trier und Frankfurt/Oder gewinnen. Dort hatten wir keine Chance", warnt der THC-Sportmanager. "Ich hoffe vielleicht Alexandra Uhlig wieder im Kader zu haben. Die Schulter ist in einem Top-Zustand, die OP in München war sehr gut. Sie ist schon wieder im Mannschaftstraining und könnte auf der Bank Platz nehmen", so Leukefeld. Auch Beatrix Mosert ist als weitere Option vorhanden, sie trainiert momentan mit dem Bundesliga-Team. Ergänzung des Kaders aus dem Regionalliga-Teams ist allerdings nicht geplant. "Vielleicht haben wir auch schon nächste Woche wieder Lucie Fabíková zur Verfügung. Bei Nadine Härdter sieht es weiterhin nicht gut aus. Sie will zuviel, und das hemmt auch den Heilungsprozess. Allerdings hat sie auch weiterhin Schmerzen, sie verkrampft schnell und schläft sehr schlecht", zeigt sich Leukefeld besorgt um seine einzige deutsche Nationalspielerin. Sie hat auch die DHB-Auswahl abgesagt.

Allerdings ließ der Sportmanager durchblicken, dass es in den nächsten zwei bis drei Wochen die ersten Neuzugänge zu vermelden gibt: "Ich bin da in den Verhandlungen schon sehr weit und werde dann, wenn alles in trockenen Tüchern ist, dies auch sofort bekannt geben. Auf alle Fälle werden Nadja Bolze und Carolin Schmele in den erweiterten Kader des Bundesliga-Teams stoßen."

Beim Gegner VfL Oldenburg besteht wenigstens im Fall Irina Pusic mittlerweile Klarheit. Die 33-jährige Aufbauspielerin, die Trainer Leszek Krowicki am Dienstag aus dem VfL-Kader warf, hat kurz vor Ablauf der Transferfrist am Donnerstag einen Vertrag bei Borussia Dortmund bis zum Ende der Saison unterschrieben. Die holländische Nationalspielerin, deren außergewöhnliche Qualitäten im sportlichen Bereich kaum in Abrede gestellt werden können, ist ab sofort für den BVB spielberechtigt. Pusic hatte dem Vernehmen nach diverse Anfragen anderer Erstligaclubs vorliegen. 
 
„Unsere Lage ist momentan wirklich nicht gut“, sagt Krowicki. „Doch wie wir, hat der THC schon ein paar böse Überraschungen erlebt. Ich hoffe, es geht ein Ruck durch unsere Mannschaft.“ Bei einer Niederlage droht dem Tabellensiebten Oldenburg ein weiterer Absturz in der Tabelle. Zur gleichen Zeit tritt die nur um einen Punkt schlechtere HSG Blomberg beim Zehnten TSG Ketsch an.  
 
Keine guten Zeiten also – da redet man besser vom Essen. Beim Heimspiel gegen die DJK/MJC Trier am Sonntag hatte Schröder mit seinem Team das Bio-Vollkornbrot vorgestellt. „Wir haben 1000 belegte Brote verteilt und hatten dabei unheimlich viel Spaß. Für uns war diese Aktion ein großer Erfolg.Und das wünschen wir euch auch: Dass ihr bald wieder Spaß habt und Erfolge feiert“, sagte Schröder, der das Unternehmen mit 120 Mitarbeitern in der dritten Generation führt, zur Mannschaft. Das VfL-Brot ist in den 17 Stadtbäckerei-Filialen Oldenburgs und Bad Zwischenahns erhältlich, genauso wie in den Digesta-Bäckerläden Sagkobs in Großenmeer, Oldenburg (Kleestraße), Ovelgönne und Rastede. Ganze Roggenkörner, Sonnenblumen-, Sesam- und Kürbiskerne bilden den Charakter des 500 Gramm schweren VfL-Brotes. Besonders bekömmlich wird es durch eine "Digesta" genannte aus linksdrehender Milchsäure bestehender Flüssigkeit. Das Brot kostet 3,30 Euro – 20 Cent gehen jeweils an die Handballjugend des VfL.  

Für den Samstag kann der THC diesmal keine ausverkaufte Halle vermelden. Es sind noch genügend Restkarten an der Tageskasse verfügbar. Diese gibt es ohnehin fast bei jedem Heimspiel, da viele Reservierungen nicht wahrgenommen werden und diese Karten in den freien Verkauf gehen.



cs