12.02.2017 09:49 Uhr - 2. Bundesliga - PM TuS

Lintfort steht gegen Halle unter Druck und hofft auf Rückkehrerin

Abwehrchefin Angelika Bensch wird nach ihrer langen Pause endlich wieder zur Verfügung stehen und soll der zuletzt schwächelnden Abwehr mehr Stabilität geben.Abwehrchefin Angelika Bensch wird nach ihrer langen Pause endlich wieder zur Verfügung stehen und soll der zuletzt schwächelnden Abwehr mehr Stabilität geben.
Quelle: TuS Lintfort
Obwohl am Sonntag um 16 Uhr mit Union Halle ein starker Gegner in der Eyller Sporthalle erwartet wird, muss der TuS Lintfort unbedingt einen Heimsieg landen, um nicht den Anschluss ans Mittelfeld zu verlieren. Die Hoffnungen ruhen dabei auch auf Angelika Bensch, die Abwehrchefin feiert nach längerer Pause ihr Comeback.

"„Im Hinspiel hat Halle uns die Grenzen aufgezeigt, weil wir viel zu viel Respekt hatten", stellt TuS Trainerin Bettina Grenz-Klein fest. "Das muss am Sonntag anders werden und wir wollen endlich mal zwei Starke Halbzeiten zeigen".

Im Vorfeld der Partie ging es in der Vorbereitung vor allem darum, den Kopf frei zu bekommen um hellwach in das wichtige Spiel gegen die Wildcats zu gehen. Lintfort hatte in den letzten Spielen die Konstanz vermissen lassen, musste aber gegen Rödertal und in Nürtingen zu viele personelle Umstellungen vornehmen.

Das soll am Wochenende besser werden und daher ist man im TuS Lager optimistisch, den Gästen zumindest ein offenes Spiel liefern zu können. "Wir haben gegen die Kurpfalz Bären stark gespielt, warum sollen wir das nicht auch gegen die Wildcats schaffen? Vielleicht liegen und Raubtiere besser als andere Gegner", beschließt Grenz-Klein ihre Analyse humorvoll.