10.02.2017 12:03 Uhr - 2. Bundesliga - PM HSG, red

Flames mit Personalentscheidung: Nachwuchstrainer muss gehen - Nachfolgerin steht fest

Martin SchwarzwaldMartin Schwarzwald
Quelle: HSG
Nach langen Verhandlungen über eine längerfristige Bindung des für die Junior Flames und das Jugend-Bundesligateam zuständigen Trainers Martin Schwarzwald haben die Verantwortlichen der HSG Bensheim-Auerbach die Entscheidung getroffen, den zum Saisonende auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern. Die Nachfolgeregelung ist bereits getroffen.

"Wir wollten die erfolgreiche Aufbauarbeit der vergangenen Jahre mit unserem Trainer Martin Schwarzwald fortsetzen und haben ihm einen Drei-Jahres-Vertrag angeboten. Leider konnten wir uns am Ende nicht auf diesen aus unserer Sicht wichtigen Kontinuitätsbeweis einigen", so der Geschäftsführer der Flames, Jörg Hirte in einer kurzen Stellungnahme.

Jörg Hirte weiter: "Wir bedauern diese Entscheidung außerordentlich, weil wir wissen, was wir, die weiblichen Jugendmannschaften und die Flames-Akademie an Martin haben. Aber wir planen langfristig und Martin konnte oder wollte uns hierfür keine Garantie geben. Wir bedanken uns bei Martin für die tolle Arbeit, die er bei uns geleistet hat und wünschen ihm auf seinem weiteren sportlichen und privaten Weg alles erdenklich Gute!"

Die Nachfolgeregelung ist bereits getroffen. So können die TSV Auerbach und die Flames auf die Unterstützung von Ilka Fickinger bauen, die die Flames in den nächsten drei Jahren als Trainerin des Jugendbundesligateams und der B-Jugend betreuen wird und zudem die Koordination sämtlicher weiblicher Jugendmannschaften übernimmt. "Wir sind der Meinung, dass wir damit ein qualitativ gut aufgestelltes Trainerteam haben, mit dem wir in den nächsten Jahren einiges bewegen werden", zeigt sich Irene Wimmer, Abteilungsleiterin Handball der TSV Auerbach zuversichtlich.