08.02.2017 22:10 Uhr - DHB-Pokal - PM HBF, dpa, red

Halbfinals des Final4 im DHB-Pokal der Frauen ausgelost

Der Buxtehuder SV holte sich 2015 in Hamburg den PokalDer Buxtehuder SV holte sich 2015 in Hamburg den Pokal
Quelle: Marco Schultz
Im Anschluss an das Topspiel der Handball-Bundesliga zwischen Tabellenführer SG BBM Bietigheim und Verfolger Thüringer HC wurden am Mittwochabend die Paarungen für das Final-Four um den DHB-Pokal ausgelost. Demnach trifft der deutsche Meister Thüringer HC auf TuS Metzingen. Gastgeber SG BBM Bietigheim spielt gegen den Buxtehuder SV. Vorjahressieger HC Leipzig war in der 2. Runde gegen den Buxtehuder SV ausgeschieden. Die Pokal-Endrunde findet am 27. und 28. Mai in der EgeTrans-Arena in Bietigheim statt.

Hartmut Engler, Sänger der Band PUR, zog unter Aufsicht des Vorsitzenden der Handball Bundesliga Frauen, Berndt Dugall, zwei spannende und vielversprechende Duelle: mit der SG BBM Bietigheim und dem Buxtehuder SV treffen am 27. und 28. Mai in der EgeTrans Arena in Bietigheim der ungeschlagene Liga-Spitzenreiter und der Pokalsieger von 2015 aufeinander. Das zweite Semifinale werden der amtierende Vizemeister, die TuS Metzingen, und der sechsfache Serienmeister, Thüringer HC, bestreiten.

THC-Trainer Herbert Müller zu der Auslosung: "Sicherlich ist Metzingen nicht unbedingt der angenehmste Gegner, aber es ist kein Wunschkonzert. Wir freuen uns auf das Final4 und es wird eine tolle Veranstaltung mit den vier besten deutschen Mannschaften." Bietigheims Coach Martin Albertsen erklärte: "Beim Final4 gibt es nur gute Gegner. Wir haben beim Spiel in Buxtehude gesehen, wie stark diese Mannschaft ist, aber wir spielen vor heimischer Kulisse und wollen das Spiel natürlich gewinnen."

Das Halbfinale bilden die derzeitigen Top vier der Bundesligatabelle: Buxtehuder SV, TuS Metzingen, Thüringer HC und Gastgeber SG BBM Bietigheim. Mit Buxtehude, das 2015 den Pokal gewann, trifft dabei der aktuelle Tabellenvierte auf den Spitzenreiter, der seine weiße Weste am heutigen Abend mit einem deutlichen 30:20 gegen den Thüringer HC verteidigte. Wie Halbfinalgegner Metzingen hat der amtierende Meister nun vier Minuspunkte Rückstand auf Bietigheim.

Da Vorjahressieger Leipzig vom BSV bereits in der 2. Runde geschlagen wurde, wird in Bietigheim definitiv ein neuer Pokalsieger gekürt. Interessante Statistik: Die vergangenen drei Jahre wurde der Pokal jeweils vom Final4-Ausrichter gewonnen, ein gutes Omen für den Tabellenführer aus Bietigheim.

Das Final4 findet am 27. und 28. Mai 2017 in der EgeTrans-Arena in Bietigheim statt. "Nachdem das HBF-Final4 in den letzten Jahren zweimal in Leipzig und einmal in Buxtehude bzw. Hamburg stattfand, geht es dieses Jahr in den Süden Deutschlands. Mit Metzingen als weiterem Teilnehmer aus der Region dürfen wir auf einen großen Fan-Zuspruch und ein tolles Handballfest hoffen", hatte der HBF-Vorsitzende Berndt Dugall die Vergabe erklärt. "Die Entscheidung zugunsten Bietigheims ist vor dem Hintergrund von zwei Teams aus der Region durchaus nachvollziehbar", sagte BSV-Manager Peter Prior. Der Buxtehuder SV hatte sich mit dem Austragungsort Sporthalle Hamburg ebenfalls um die Austragung beworben.

Info vom Veranstalter: Der Kartenvorverkauf startet in der kommenden Woche. Genauere Informationen hierzu sowie zum zeitlichen Ablauf des Final4-Wochenendes folgen in Kürze.