28.01.2017 16:50 Uhr - EHF-Pokal - dpa, red, PM SG BBM Bietigheim

Klare Niederlage für Bietigheim im EHF-Pokal

Nina Müller warf neun Tore.Nina Müller warf neun Tore.
Quelle: Marco Wolf
Die Handballerinnen der SG BBM Bietigheim stehen im EHF-Pokal vor dem Aus. Der Bundesliga-Tabellenführer kassierte am Samstag beim russischen Vertreter Rostow-Don eine deutliche 24:34 (11:19)-Niederlage.

Beste Werferin für die klar unterlegenen Gäste war Nina Müller mit neun Toren. Für Rostow traf Ana Paula Rodrigues Belo siebenmal. Mit 6:2 Punkten steht der russiche Klub gut da. Bietigheim hingegen bleibt mit 2:6 Punkten Tabellenletzter in der Gruppe C. Am kommenden Samstag muss Bietigheim beim norwegischen Vertreter Byasen Trondheim antreten.

Ohne Maura Visser (Leistenverletzung) und Angela Malestein (Pferdekuss aus dem Spiel am Mittwoch in Buxtehude) traten die Frauen der SG BBM Bietigheim beim russischen Meister Rostov-Don an. "Letzte Woche beim 20:23 zuhause haben wir wirklich gut gespielt, diesmal hatten wir es sehr schwer – heute war das eine ganz andere Welt!", sagte Trainer Martin Albertsen.

Im Palace of Sport in Rostov dominierte das Team des neuen Trainers Frederic Bougeant von Beginn an das Spiel. "Wir haben in diesem Spiel sehr viel gelernt", zog Martin Albertsen hinterher Bilanz. "Um hier zu bestehen, muss alles passen und die Mannschaft frisch sein." Nach den Ausfällen von Visser und Malestein mussten die Gäste bereits nach fünf Minuten auch auf Fie Woller (Magen-Darm-Beschwerden) und in der zweiten Halbzeit dann verletzungsbedingt auch noch auf Kapitänin Nina Müller verzichten, sodass die Niederlage nicht mehr verhindert werden konnte.

Rostov-Don: Mekhdieva, Lunde, Basarab – Silvinskaya, Managarova (3), Petrova (3), Sen (3), Rodriges Belo (7), Bashkirova (1), Vyakhireva (5), Makeeva (2), Chernoivanenko, Dembele (3), Cabral Barbosa (7), Borshchenko.

SG BBM Bietigheim: Salamakha, Wester – Biltoft (4), Yttereng, Lauenroth, Mack (2), Nina Müller (10), Smeets (1), Schulze, Baun Eriksen, Naidzinavicius (4), Hundahl (1), Woller, Susann Müller (2).