11.12.2016 11:10 Uhr - Europameisterschaft - fcb

"Einfach nur geil!" - Drei Fragen an ... Jenny Karolius

Jenny Karolius - hier am Kreis in Erwartung des Anspiels von Anne HubingerJenny Karolius - hier am Kreis in Erwartung des Anspiels von Anne Hubinger
Quelle: sportseye.de
"Es ist einfach nur geil! Ich habe in der Nacht wirklich schlecht geschlafen (lacht). Aber dafür lief es ja ganz gut", grinste Jenny Karolius nach dem überzeugenden 26:19 (14:10)-Sieg über Serbien auf die Frage nach dem Erleben des ersten EM-Hauptrundenspiels ihrer Karriere, bei dem sie sich auch in die Torschützinnenliste eintrug.

Ihr habt gegen Serbien eine sehr solide Deckung hingestellt…

Jenny Karolius:
Das hat echt Spaß gemacht! Wir haben uns super auf Serbien vorbereitet, auf jede einzelne Gegenspielerin, und haben das mit Aggression, Leidenschaft und viel Beinarbeit super bewältigt. Die Pfeiferei der gegnerischen Fans, damit muss man in solchen Hallen rechnen. Das schaltet man dann irgendwie aus. Und es hat ihnen ja auch nix gebracht (grinst).

Zeichnet es die Mannschaft ein Stück weit aus, dass dieses Gepfeife eben nichts gebracht hat?

Jenny Karolius:
Ich finde, wir haben heute wieder super alle miteinander gespielt. Es wurde wieder alles auf sämtliche Schultern verteilt. Das hat man in der Abwehr gemerkt, aber auch an den vielen verschiedenen Torschützen, die wir gegen Serbien hatten.

Wie geht es jetzt weiter?

Jenny Karolius:
Mit Duschen (lacht). Und dann geht der Blick schnell auf die nächsten Spiele: Spanien kennen wir aus den beiden Länderspielen im Oktober. Sie scheinen noch nicht ganz im Turnier angekommen zu sein, aber man darf sie nicht unterschätzen. Die können schon richtig Remmidemmi machen. Und gegen Schweden erleben wir dann mal ein volles „Scandinavium“ bei bester Stimmung.