30.11.2016 19:55 Uhr - 1. Bundesliga - lev, red

Fußball-Bundesliga bedingt Spielverlegung von Leverkusener Elfen

Während der Spielbetrieb in der Frauen-Bundesliga aufgrund der anstehenden EM pausiert, treiben die Vereine im Hintergrund die Terminplanung voran. Die Werkselfen des TSV Bayer 04 Leverkusen vermeldeten nun gleich zwei Spielverlegungen. Sowohl die Partie bei der SG BBM Bietigheim als auch das Heimspiel gegen die HSG Bad Wildungen Vipers wurden neu terminiert.

Leverkusen weicht auf Samstag ausLeverkusen weicht auf Samstag aus
Quelle: TSV
Der Hintergrund für die erste Spielverlegung ist simpel: Gegner SG BBM Bietigheim muss nach dem Einzug in die Gruppenphase des EHF-Cups umplanen. Ursprünglich sollte die Partie am 07. Januar stattfinden, nun wird die Partie auf Mittwoch, 18. Januar 2017 verlegt. Der Anwurf erfolgt um 20 Uhr in der Sporthalle am Viadukt in Bietigheim-Bissingen.

Auch das Heimspiel der Werkselfen gegen die HSG Bad Wildungen Vipers muss verlegt werden. Die Verantwortlichen der Elfen reagierten damit auf die offizielle Terminierung der Partie zwischen dem Bayer 04 Leverkusen und Hertha BSC Berlin durch die Deutschen Fußballliga (DFL).

"Am Sonntag wäre die Zufahrt zur Ostermann-Arena aufgrund des Spieles in der BayArena nicht möglich gewesen. Deshalb haben wir die Partie auf Samstagabend vorverlegt", erläutert Jutta Ehrmann-Wolf. "Ein Dankeschön auch an unsere Volleyballerinnen, die ihr Spiel gegen den RC Sorpesee von 19.30 Uhr auf 14.30 Uhr vorverlegt haben." Die Partie gegen das Team aus Hessen findet nun am Samstagabend, 21. Januar 2017 statt. Der Anwurf erfolgt um 20 Uhr in der Ostermann-Arena.