badfetish.org tryfist.net trydildo.net

27.11.2016 10:29 Uhr - Europameisterschaft - jun

"Wir haben vieles gut gemacht": Drei Fragen an ... Emily Bölk

Emily Bölk erzielte drei ToreEmily Bölk erzielte drei Tore
Quelle: Ingrid Anderson-Jensen
Sie ist das "Küken" im Kader von Michael Biegler: Emily Bölk erzielte im ersten Testspiel gegen Schweden am Samstag drei Treffer. Im Interview zog die 18-Jährige danach ein positives Fazit und erklärte mit Blick auf eine Nominierung für die EM: "Ich glaube, keine ist hier, die nicht gerne bei der EM mit dabei wäre und deswegen geben alle Gas und wollen sich zeigen."

Emily, wie fällt dein Fazit aus?

Emily Bölk:
Ich glaube, wir haben vieles gut gemacht, deshalb konnten wir auch mithalten. Wir hatten am Ende die Chance, das Spiel zu gewinnen, aber da fehlt uns die letzte Aggressivität in der Abwehr - und dann machen wir vielleicht noch ein oder zwei leichte Fehler im Angriff, aber das sind die Sachen, an denen man arbeiten kann und das wollen wir auch gerne tun. Am Sonntag haben wir noch eine Chance und vielleicht machen wir es da schon besser.

Was hat Michael Biegler euch als Schwerpunkt für dieses Wochenende mitgegeben?

Emily Bölk:
Erst einmal hat er uns auf den sehr starken und sehr variablen Rückraum eingestellt. Das haben wir in einigen Situationen gut lösen können, in anderen waren wir zu passiv. Den Rückzug gegen die 1. und 2. Welle der Schwedinnen, die sehr stark ist, haben wir in den meisten Fällen ebenfalls gut hingekriegt. Wir haben allerdings noch nicht so lange zusammen gehabt. Michael meinte schon, dass wir nicht einmal 30 Tage als Mannschaft hatten. Er erwartet natürlich Fortschritte von uns, aber ich denke, die gehen wir auch zusammen. Ich glaube, ein Unentschieden ist okay.

Ihr seid derzeit noch 21 Spielerinnen, bei der EM dürfen aber nur 16 eingesetzt werden. Wie groß ist der Druck?

Emily Bölk:
Ich glaube, keine ist hier, die nicht gerne bei der EM mit dabei wäre und deswegen geben alle Gas und wollen sich zeigen. Ich denke aber, keine nimmt es der anderen übel. Wir sind echt ein harmonisches Team, es macht super Spaß und jeder gönnt es der anderen, aber man will natürlich auch selbst gerne mit. Den Druck versucht man wegzuschieben und frei aufzuspielen. Das ist nicht immer ganz so leicht, aber mal sehen ... Letztendlich haben "Beagle" und Wolfgang die Entscheidung und wir lassen uns überraschen.



cs