23.10.2016 17:34 Uhr - 2. Bundesliga - PM Vereine, red

TG Nürtingen schickt Kurpfalz Bären ohne Punkte nach Hause

Traf neun mal für Nürtingen: Verena Breidert.Traf neun mal für Nürtingen: Verena Breidert.
Quelle: Tobias Baur
Einen Heimsieg fuhren die Nürtinger Zweitligahandballerinnen gegen die Kurpfalz Bären aus Ketsch ein. Vor einer Kulisse von 650 Zuschauern zeigten beiden Mannschaften das erwartete Spiel auf Augenhöhe. In Halbzeit eins ständig in Führung liegend kam die TG Nürtingen schlecht in die zweite Spielhälfte und das Spiel drohte zu Gunsten der Gäste zu kippen. Doch die Mannschaft von Trainer Stefan Eidt bewies Moral, ließ sich nicht verunsichern und holte sich die zwei Punkte. Gästetrainer Tom Löbich nach der Partie: „Diese Niederlage war unnötig wie ein Kropf. Aber Jammern hilft nicht. Jetzt müssen wir die Zähne zusammenbeißen und am kommenden Samstag gegen Halle/Neustadt den dritten Saisonsieg unter Dach und Fach bringen.“ Verena Breidert traf mit 12 Toren für die TG Nürtingen am häufgsten, auf Seiten der Gäste machte Katrin Schneider mit neun Toren die meisten.

Trotz einer anständigen Leistung der beiden Torhüterinnen aus Ketsch, Hannah Melching und Melanie Breinich, gab es im Bärenteam diesmal zu viele Ausfälle. Den hohen Anforderungen der zweiten Liga können im Augenblick nicht alle Spielerinnen gerecht werden. Dazu Dr. Robert Becker: "Die sehr guten Trainingsleistungen können wir noch nicht in allen Spielen beweisen. Der Wille ist da, aber die Mannschaft lässt sich in einigen Situationen zu leicht verunsichern. Ich bin dennoch guten Mutes, dass wir unser großes Potenzial bald besser abrufen können, als dies gerade in umkämpften Auswärtsspielen der Fall ist."

Das Heim-Team kam besser in die Partie. Nach dem ersten Treffer durch Lea Schuhknecht traten die jeweiligen Haupttorschützen ins Rampenlicht. Bis zur zehnten Spielminute verzeichnete Verena Breidert ihre ersten fünf Treffer in Folge, während auf Seiten der Gäste Spielertrainerin Katrin Schneider mit drei Treffern nachlegte. Beim daraus resultierenden 6:3 zog Bären-Co-Trainer Tom Löbich die erste Grüne Karte, um sein Team neu einzustellen. Zunächst jedoch ohne großen Erfolg, denn Nürtingen zog auf 9:4 (14.) erneut durch Verena Breidert per Strafwurf davon. Dann aber kamen die Gäste das erste Mal ins Rollen und kamen durch drei schnelle Tore auf 9:7 heran, was auch durch eine Auszeit von Coach Stefan Eidt nicht verhindert werden konnte.

Ein Treffer in Unterzahl durch Lisa Wieder (18.) brachte dann aber wieder Zählbares für die Heimmannschaft. Yvonne Rolland erzielte den Anschlusstreffer zum 10:9 für die Gäste, musste aber anschließend für zwei Minuten auf die Bank, was Denise Kunicke zum 11:9 ausnutzen konnte. Die Gäste blieben jetzt jedoch dran. Nürtingen brachte den zwei-Tore-Vorsprung durch einen sehenswerten Schlagwurftreffer durch Julia Bauer mit 14:12 in die Pause.

Die TG Nürtingen kam zum wiederholten Mal schlecht aus der Pause, wohingegen die Kurpfalz Bären direkt zum Erfolg kamen und drei Treffer in Folge erzielten (Schneider, 34.) und erstmals in Führung gingen. Nach dem Ausgleich durch Lisa Wieder gingen die nächsten drei Tore wieder auf das Konto der Gäste und nutzten dabei die zweite Zeitstrafe gegen Lea Schuhknecht aus. Beim 15:18 durch Saskia Fackel (38.) drohte die Partie vollends zu Gunsten der Gäste zu laufen. Doch Tina Stockhorst und zweimal Lea Schuhknecht sorgten für den postwendenden Ausgleich und es waren noch 20 Minuten zu spielen. Die Bären aus Ketsch sollten anschließend, wie sich dann zeigte, letztmalig in Führung gehen.

Vier TG-Treffer in Folge zum 22:19 (Wieder, 48.) brachten Breidert & Co. dann auf die Siegerstraße und zwangen die Gäste zur erneuten Auszeit. Doch was die Ketscher anschließend auch versuchten, die TG hatte immer Antworten parat und der drei-Tore-Vorsprung blieb konstant. Das 30:26 durch Tina Stockhorst knapp drei Minuten vor Schluss schien die Vorentscheidung zu sein. Doch ein vergebener Strafwurf von Breidert und die dritte Zeitstrafe gegen Lea Schuhknecht sorgten nochmals kurz für Anspannung. Lisa Wieder machte mit Ihrem fünften Treffer dann den Sack zu.

Mit nunmehr 5:7 Punkten zieht die TG Nürtingen an den Kontrahentinnen aus Ketsch vorbei und springt auf den achten Tabellenplatz. Die Kurpfalz Bären bleiben mit 4:8 Punkten auf dem 12. Tabellenplatz.