22.10.2016 08:51 Uhr - 2. Bundesliga - PM TSG Ketsch, red

"Sehe uns auf Augenhöhe" - Kurpfalz Bären vor schwerem Auswärtsspiel in Nürtingen

Katrin Schneider: „Wir wollen in Nürtingen befreit aufspielen und die zuletzt hohe Fehlerquote im Kombinationsspiel vermeiden.“ Katrin Schneider: „Wir wollen in Nürtingen befreit aufspielen und die zuletzt hohe Fehlerquote im Kombinationsspiel vermeiden.“
Quelle: TSG
Nach den beiden Spielen zuhause gegen Kleenheim und Rödertal müssen die Bären bereits zum vierten Mal die Reisetasche packen. Zuvor ging es nach Bremen, Hannover und Rosengarten/Buchholz in Richtung Norden, morgen ist die Anreise kürzer und führt in Richtung Süden nach Nürtingen.

Auch bei der TG Nürtingen hängen die Trauben hoch. Das bewies das Team um Verena Breidert ‒ in der letzten Saison zur Bundesliga-Spielerin des Jahres gekürt ‒ zuletzt bei der heimstarken SG Kleenheim. Nach einem etwas holprigen Start in das neue Spieljahr erkämpfte sich die TG Nürtingen einen 30:27 Erfolg und zu gerne würde man am Samstag auch das Team von Katrin Schneider geschlagen nach Hause schicken.

„In Rosengarten waren wir Außenseiter, morgen sehe ich uns auf Augenhöhe", sagte Katrin Schneider am Freitag. Trotz der klaren Niederlage beim letzten Nord-Trip herrschte im Training der Bären gute Stimmung. Dazu Schneider: „Es ist uns allen klar, dass wir in dieser starken Liga auch mal auf die Ohren bekommen. Das Wichtigste ist, sich da nicht von zu vielen negativen Gedanken runterziehen zu lassen. Daher freue ich mich, dass alle Mädels keinerlei Zeichen von Frust oder Entmutigung zeigen.“

Tom Löbich, der Schneider auf der Bank unterstützt, fügt hinzu: „Wir haben nach zwei Heimspielen vier Pluspunkte in der Bilanz, das ist für einen Aufsteiger ein gutes Zwischenergebnis. Nichtsdestotrotz werden wir in Nürtingen alles versuchen, um dort zu bestehen.“ Neben den Langzeitverletzten Katja Heinzmann, Elena Fabritz und Andrea Mertens und Corinna Kaden sind alle an Bord.

Die groß gewachsene Linkshänderin kommt immer besser in Form und erzielte in Kleenheim neun Tore. Dennoch wird es für die Bärenabwehr nicht ausreichen, Verena Breidert einigermaßen in den Griff zu bekommen. Ein Blick in die Torschützenliste beweist es: Gegen Kleenheim war ein „Viererpack“ mit Lisa Wieder (7), Christa Stockhorst (5), Julia Bauer (5) und Lea Schuhknecht (4) ebenfalls brandgefährlich. Und wie sieht das Katrin Schneider? „Wir wollen in Nürtingen befreit aufspielen und die zuletzt hohe Fehlerquote im Kombinationsspiel vermeiden.“