29.09.2016 14:40 Uhr - 1. Bundesliga - cie

Torschützinnen der Frauenbundesliga: Loerper übernimmt die Spitze, Hrbkova mit bestem Schnitt

Anna LoerperAnna Loerper
Quelle: Heinz J. Zaunbrecher
Anna Loerper hat sich an die Spitze der Torschützinnenliste der Handball-Bundesliga der Frauen (HBF) gesetzt. Nach jeweils sechs Toren in den ersten beiden Spielen gegen Blomberg und Leverkusen, ließ die Rückraumspielerin auf die dreizehn Treffer gegen den Buxtehuder SV am gestrigen Mittwoch ebenfalls dreizehn Tore gegen den Thüringer HC folgen. Insgesamt stehen für die zur Spielerin der vergangenen Saison gekürte Loerper bereits 38/14 Tore zu Buche. Ihr Schnitt von 9,5 Treffern pro Partie wird allerdings aktuell noch von Michaela Hrbkova um 0,2 übertroffen: Die Göppingerin erzielte 29 Treffer, absolvierte mit ihrem Team aber ein Spiel weniger.

Hinter Loerper und Hrbkova kommen drei Spielerinnen auf einen Schnitt von 8 Toren, mit Saskia Lang und Karolina Kudlacz-Gloc kommen zwei davon aus Leipzig. Die dritte im Bunde ist Anouk Nieuwenweg von den Vipers Bad Wildungen. Saskia Lang erzielte ihre 32 Tore dabei allesamt aus dem Spiel heraus und ist damit beste Feldschützin. Die meisten Siebenmeter verwandelte bislang Anouk Nieuwenweg, sie war bei 15 der 16 Duelle vom Strich erfolgreich. Anna Loerper erzielte aus dieser Distanz 14 Tore, es folgen Szimonetta Planeta vom Thüringer HC und Michaela Hrbkova mit je 13 - die Göppingerin ist dabei noch ohne Fehlversuch.

Ligaweit liegt die Quote von der Siebenmeterlinie bei 76,89 Prozent - 183 der 228 Versuche wurden bislang verwandelt. In den 24 Spielen wurden insgesamt 1.375 Tore erzielt, ein Schnitt von 57,29 Treffern pro Begegnung. Die Verteilung ist dabei bemerkenswert, die Auswärtsteams erzielten drei Tore mehr als die jeweiligen Gastgeberinnen. In der Ergebnisverteilung spiegelt sich der Heimvorteil dann aber wieder: 12 Heimsiegen stehen 10 Auswärtserfolge und 2 Unentschieden gegenüber.

Mit 150 Treffern ist die SG BBM Bietigheim aktuell das offensivstärkste Team, nach dem deutlichen 49:17 am gestrigen Mittwoch in Bad Wildungen steht mit +65 für das Team von Martin Albertsen nach vier Spielen auch eine beeindruckende Tordifferenz zu Buche. Neben der mit 29 Treffern besten Schützin Susann Müller kommen bereits sechs weitere Bietigheimerinnen auf einen zweistelligen Torewert, insgesamt trugen sich bereits fünfzehn Akteurinnen in die Torschützenliste ein.

Torschützenliste Handball-Bundesliga Frauen, Stand 29.09.2016:

Pl. Spieler Gesamt Feld 7m Tore/Spiel
1. Loerper, Anna (MET) 38 24 14/17 (82%) 9.5
2. Lang, Saskia (HCL) 32 32 - 8.0
3. Kudlacz-Gloc, Karolina (HCL) 32 26 6/8 (75%) 8.0
4. Nieuwenweg, Anouk (BWV) 32 17 15/16 (94%) 8.0
5. Müller, Susann (BBM) 29 29 - 7.3
6. Hrbková, Michaela (FAG) 29 16 13/13 (100%) 9.7
7. Bölk, Emily (BSV) 27 21 6/6 (100%) 6.8
8. da Silva Vieira, Samara (BLO) 24 18 6/8 (75%) 8.0
9. Fischer, Lone (BSV) 24 14 10/13 (77%) 6.0
10. Planeta, Szimonetta (THC) 24 11 13/19 (68%) 6.0
11. Wolf, Louisa (TVN) 23 20 3/5 (60%) 7.7
12. Vasilescu, Laura (BWV) 22 20 2/3 (67%) 5.5
13. Schmele, Carolin (BVB) 21 13 8/9 (89%) 7.0
14. Hubinger, Anne (HCL) 20 16 4/5 (80%) 5.0
15. Geschke, Angie (OLD) 20 13 7/8 (88%) 6.7