29.09.2016 10:16 Uhr - 1. Bundesliga - fcb

"Dieser Sieg ist genial für uns": Drei Fragen an ... Jasmina Jankovic

Jasmina JankovicJasmina Jankovic
Quelle: Gunar Fritzsche
Die TuS Metzingen setzte am Mittwochabend mit dem 30:24 (17:14) gegen den Thüringer HC ein Ausrufezeichen. Jasmina Jankovic stellte sich nach dem Spiel hochzufrieden den Fragen von handball-world.com

Du hast gegen den Thüringer HC in der zweiten Halbzeit stark aufgedreht. Wie fühlst du dich gerade?

Jasmina Jankovic:
Dieser Sieg ist genial für uns. Ich war seit dem Aufstehen bis zu dem Moment, als wir aufgelaufen sind, echt aufgeregt. Das hat man auch gemerkt am Anfang. Aber wir machen das einfach sechzig Minuten lang souverän und bleiben cool. Wir haben trotz Fehlern immer weiter unser Ding gemacht. Das hat sie dann irgendwann gebrochen. Wir ziehen alle an einem Strang und gewinnen das Spiel mit sechs Toren. Davon kann man nur träumen, wenn man morgens aufwacht und gegen den THC spielt.

Anna Loerper hat wieder 13 Tore erzielt…

Jasmina Jankovic:
Anna hat überragend gespielt, genauso wie in Buxtehude. Man merkt, dass sie die Mannschaft dann nach vorne zieht, wenn wir es genau brauchen. Genauso positiv muss man Tonje und Jule (Tonje Løseth und Julia Behnke, Anm. d. Red.) in der Abwehr hervorheben, eigentlich alle, die am Sieg beteiligt waren. Die Mannschaft hat das gemacht, was von ihr erwartet wird. Das war echt eine starke Mannschaftsleistung.

Mit welcher Erwartung geht ihr am Samstag in das Pokalspiel?

Jasmina Jankovic:
Klar, Ferenc Rott hat da gleich mal eine Ansage gemacht: Wir dürfen uns freuen, aber wir sollen vor allem auf dem Boden bleiben. Es ist erst der vierte Spieltag und da hat er auch recht. Unser größtes Ziel als Mannschaft ist es, das Final Four zu erreichen. Dafür müssen wir am Samstag wieder konzentriert sein. Das heißt aber nicht, dass wir nicht feiern durften.