20.09.2016 18:53 Uhr - 1. Bundesliga - Katharina Krumbholz, red

Martin Albertsen: Gegen Dortmund "muss alles zusammenpassen"

Nach dem erfolgreichen Auftritt im Europapokal, wo die SG BBM in der zweiten Runde gegen den rumänischen Vertreter aus Brasov spielt, beginnt am Mittwoch (20 Uhr) wieder der Liga-Alltag für die Albertsen-Schützlinge. Mit Borussia Dortmund kommt bereits zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison der erste Gradmesser in die Halle am Viadukt.

Die Mannschaft von Trainerin Ildiko Barna ist gespickt mit zahlreichen Nationalspielerinnen und gehört zu den stärksten Teams der Liga. Clara Woltering im Tor, Anne Müller am Kreis und Svenja Huber auf Rechtsaußen, ragen aus einer stark besetzten Dortmunder Mannschaft noch heraus. Huber wechselte erst im Sommer vom Serienmeister Thüringer HC nach Dortmund und bringt dem BVB nochmals eine gehörige Portion an zusätzlicher Qualität ein. Mit Blick auf die letzte Saison wird man sich auf Seiten der SG BBM nur ungern an die Spiele gegen den letztjährigen Tabellensechsten erinnern. Der Auswärtsniederlage in Dortmund folgte nur ein Unentschieden in der heimischen Viadukthalle.

Derzeit hat das Team um Clara Woltering mit einigen Ausfällen zu kämpfen, denn neben Nadja Nadgornaja (Schwangerschaft) fehlen dem BVB außerdem beide Spielmacherinnen: Nadja Zimmermann laboriert noch an den Folgen einer Schulterverletzung und die starke U20-Nationalspielerin Alina Grijseels verletzte sich am Sprunggelenk. Trotzdem ist das Team von Ildiko Barna ein unangenehmer und schwerer Gegner für das Albertsen-Team. Dies zeigte Dortmund auch bereits auf dem hochkarätig besetzten Wittlich-Cup, als beide Teams in der Gruppenphase aufeinander trafen. Dieses Duell konnte die SG BBM zwar dank einer starken Schlussphase für sich entscheiden, wenn am Mittwoch jedoch die Partie angepfiffen wird, hat dieses Ergebnis keinerlei Bedeutung mehr.

Bereits am ersten Spieltag der noch jungen Saison erhielt das Team der Schwarz-Gelben einen kleinen Dämpfer, als es sich im Heimspiel von Frisch Auf Göppingen nur unentschieden trennte. Bietigheims Trainer Martin Albertsen erwartet ein schweres Spiel und ist froh, trotz der Belastung aus dem Europapokal, auf seinen kompletten Kader zurückgreifen zu können. Auch die leicht angeschlagene Torhüterin Tess Wester (Kapselverletzung am Finger) ist wieder fit. Lediglich die langzeitverletzte Ann-Cathrin Giegerich, die sich derzeit nach ihrem erneuten Kreuzbandriss im Aufbautraining befindet, fehlt dem Team. „Um dieses Spiel zu gewinnen, muss alles zusammenpassen und wir müssen in allen Bereichen noch etwas besser spielen als gegen Nis“, so der Trainer der SG BBM.