13.08.2016 10:53 Uhr - Olympische Spiele - chs

Olympia-Statistik: Frankreich mit besten Torhüterinnen, Dulfer beste Abwehrspielerin

16 Paraden gegen Korea: Amandine Leynaud 16 Paraden gegen Korea: Amandine Leynaud
Quelle: FFHandball /S.PILLAUD
Zweikampf an der Spitze der Torschützenliste im Olympischen Frauenhandballturnier. Die Schwedin Nathalie Hagman und die Rumänin Cristina Neagu haben nach vier Spieltagen je 33 Treffer erzielt, auch die Norwegerin Nora Mørk (31) hat die Marke von dreißig Toren bereits geknackt.

Erfolgreichste Spielerin aus der Handball Bundesliga Frauen ist die Brasilianerin Fernanda Franca da Silva mit 13 Toren auf Rang 25, genauso häufig traf ihre Bietigheimer Mannschaftskollegin Angela Malestein (Niederlande). Insgesamt haben bereits 138 Spielerinnen Tore bei diesem Turnier erzielt.

Bei den Assists hat sich die Spanierin Marta Mangue mit 22 Torvorlagen schon einen kleinen Vorsprung gegenüber Schwedens Isabelle Gullden, Norwegens Stine Bredal Oftedal und Brasiliens Eduarda Amorim (je 17) erarbeitet. In der Scorerwertung für hingegen Nora Mørk mit 43 Punkten vor Neagu (42) und der Brasilianerin Ana Paula Rodrigues (41).

Bei den Steals führt die früher beim Thüringer HC aktive Alenxandrina Barbosa Cabral mit vier Balleroberungen gemeinsam mit Montenegros Milena Raicevic die Wertung an, die Oldenburgerin Kelly Dulfer gehört zu dem Dutzend Spielerinnen, die mit drei Steals Rang drei belegen, Fernanda Franca da Silva ist eine von elf Spielerinnen mit zwei Steals.

Bei den geblockten Bällen ist Dulfer mit acht Blocks gemeinsam mit der Rumänin Gabriela Perianu bislang am besten. Auf Rang drei folgt die Russin Anna Sen (7) vor der Französin Beatrice Edwige (6). Bei den Sünderinnen ist Angolas Wuta Dombaxi mit 25 Punkten weiterhin an der Spitze, dahinter folgen die Brasilianerinnen Eduarda Amorim (19) und Fabiana Diniz (16).

Die besten Torhüterinnen im bisherigen Turnierverlauf stellt Frankreich. Amandina Leynaud hat mir einer Fangquote von 44 % (33 Paraden) knapp die Nase vorne gegenüber Teamkollegin Laura Glauser (20 Paraden), die wie die Metzingerin Jasmina Jankovic (18 Paraden) auf eine Fangquote von 43 % kommt.

Die meisten Bälle abgewehrt hat bislang die Rumänin Paula Ungureanu (50), dahinter folgen die Norwegerin Kari-Alvik Grimsb&oslsash; und die Spanierin Silvia Navarro (je 41). Bei den Siebenmeterkillerinnen liegt Ungureanu gleichauf mit Bietigheims Niederländerin Tess Wester (je 4).