09.08.2016 13:58 Uhr - 2. Bundesliga - PM Flames

Heike Ahlgrimm: "Haben noch viel Arbeit vor uns"

Heike AhlgrimmHeike Ahlgrimm
Quelle: HSG Bensheim/Auerbach Flames
Die letzten Trainingswochen waren intensiv und mittlerweile ist auch das erste Turnier absolviert. Zeit für ein kleines Zwischenfazit mit dem Ausblick auf das am Dienstag beginnende Trainingslager in den Niederlanden mit der anschließenden Teilnahme am traditionsreichen Skoda-Cup in Allensbach am Bodensee.

Seit vier Wochen läuft die Vorbereitung der Flames mit dem neu zusammengestellten Team –Trainerin Heike Ahlgrimm ist mit dem bisherigen Verlauf zufrieden: „Bis jetzt war Grundlagentraining ohne Ball auf der Tagesordnung – wir haben sowohl läuferisch, als auch im athletischen Bereich viel erreicht. Teilweise hatten wir zwei Trainingseinheiten pro Tag, so konnten wir noch gezielter arbeiten. Ich freue mich, das alle sehr gut mitziehen und auch die Chemie im Team passt.“

Im erstklassig besetzten Turnier in Kirchhof traten die Flames gegen drei Erstligisten und Gastgeber Kirchhof an. „Wir haben uns insgesamt gut verkauft, gegen Celle und Blomberg konnten wir teilweise gut mithalten; ich habe schon viel Gutes gesehen. Die erste Halbzeit gegen Bad Wildungen war für uns nicht zufriedenstellend – überbewerten möchte ich das jedoch nicht, da wir uns gesamtheitlich erst finden müssen und die Abläufe durch unsere sechs Neuzugänge natürlich noch nicht passen. Auf jeden Fall konnte ich wichtige Erkenntnisse mit nach Hause nehmen.“

Die Flames absolvieren vom heutigen Dienstag bis Freitag ein Trainingslager im niederländischen Zwartemeer. Ein Testspiel gegen den niederländischen Erstligisten E&O Emmen (Donnerstag), sechs Einheiten in der Halle und diverse Teambuilding-Maßnahmen warten auf die Mannschaft. „Wir wollen uns in dieser für uns wichtigen Woche in allen Bereichen weiterentwickeln, unsere Neuen weiter integrieren und als Team wachsen“, blickt Heike Ahlgrimm voraus.

Ab Samstag startet das traditionsreiche Vorbereitungsturnier beim SV Allensbach. Noch einmal die Trainerin: „Am Bodensee soll das unter der Woche erarbeitete umgesetzt werden. Ich erwarte dann eine deutliche Steigerung vom Team.“