08.08.2016 17:47 Uhr - 2. Bundesliga - Volkmar Köhler

"Einen Schritt weiter" - Zweitliga-Aufsteiger Kleenheim nach Horn-Turnier zufrieden

Lazar CojocarLazar Cojocar
Quelle: Volkmar Köhler
Die SG Kleenheim, Aufsteiger in die 2.Bundesliga der Frauen, bereitet sich auf die neue sportliche Heimat intensiv vor und testet vielfach gegen höherklassige Teams. So waren die Kleenheimerinnen beim 5.Heinrich Horn-Gedächtnisturnier der SG 09 Kirchhof zu Gast, bei dem vier Bundesligisten, drei Zweitligisten und Gastgeber Kirchhof als Drittligist teilnahmen. "Wir sind einen Schritt weiter gekommen", erklärte Trainer Cojocar, dessen Team im Duell mit Bundesligist SVG Celle dicht vor der Sensation stand und am Ende auf dem siebten Platz landete.

Die Kleenheimerinnen hatten vor ihrer ersten Partie gegen den Liga-Rivalen Werder Bremen trainiert und unterlagen mit 17:19 (8:11). „Die Mannschaft hat hier einen großen Fight abgeliefert“, sagte Trainer Cojocar. Die Mittelhessen standen dann sechs Stunden später gegen Bundesligist SVG Garßen Celle bei der hauchdünnen 22:23 (13:12)-Niederlage dicht vor einer Sensation und führten bis zur 33.Minute (Spielzeit 2 x 20 Minuten), ehe die Niedersachsen beim 17:16 erstmals in Führung gingen und den knappen Sieg davontrugen. Tanja Schorradt wurde hier als beste Abwehrspielerin ausgezeichnet.

Am Sonntag, um sieben Uhr war wieder Training angesetzt, und „die Mannschaft hat sich für ein handyfreies Wochenende ausgesprochen“, lobte der Trainer, ehe gegen EHF-Teilnehmer Bundesligist VfL Oldenburg das dritte und letzte Vorrundenspiel mit 16:24 (8:10) am deutlichsten verloren wurde. „Wir haben hier 30 Minuten gut mitgehalten“, erklärte Cojocar. Im Spiel um Platz sieben ging es gegen die Gastgeberinnen, die zur Pause 14:12 führten und bis zum 18:17 vorne lagen. Kleenheim führte dann beim 19:18 erstmals und wurde mit einem 25:21-Sieg Siebter am Ende. Jonna Jensen wurde in diesem Spiel zu besten Spielerin gewählt.

„Das war ein sehr hilfreiches Wochenende für uns, das sich auf jeden Fall gelohnt hat, wir haben trainiert und uns in Teambuilding weiter nach vorne gebracht, die Mannschaft hat sich sehr gut präsentiert, wir sind einen Schritt weiter gekommen“, bilanzierte der Kleenheimer Trainer, der Jonna Jensen und Olivia Reeh bescheinigte, „die Mannschaft glänzend geführt zu haben“. Tanja Schorradt hat ihre Qualitäten auch wieder in der Defensive gezeigt, Andrea Schulz und Sina Rühl haben gute Leistungen gezeigt und „auch alle drei Kreisläufer haben sich gut präsentiert“, so Cojocar.

Die ohne Desiree Euler, Katharina Leib und die leicht verletzte Torhüterin Meike Tornow angereisten Kleenheimerinnen hatten Jugend-Torhüterin Anne Mack dabei, die wieder ihre Klasse zeigte. "Sie spielte eine Halbzeit gegen Oldenburg und mehr als eine Halbzeit gegen Kirchhof“, erläuterte Cojocar.

Turniersieger und damit Nachfolger des nicht anwesenden Bundesligisten Borussia Dortmund wurde Bundesliga-Rivale HSG Blomberg/Lippe nach einem 27:25 (15:11)-Erfolg über den Liga-Rivalen VfL Oldenburg. Platz drei holte sich Bundesligist HSG Bad Wildungen Vipers durch einen klaren 28:16 (17:8)-Sieg über Zweitligist Werder Bremen, der in der Vorrunde überraschend gegen Bundesliga-Aufsteiger Garßen Celle mit 22:19 (13:8) gewonnen hatte. Rang fünf holte sich dann Garßen Celle durch einen 14:10 (8:6)-Erfolg über Zweitligist HSG Bensheim/Auerbach.

Beste Spielerin und zugleich mit 25 Treffern auch beste Torschützin wurde die niederländische Nationalspielerin Annouk Nieuwengweg (HSG Bad Wildungen Vipers). Beste Torhüterin wurde die polnische Juniorennational-Keeperin Madita Kohorst (VfL Oldenburg) und zur besten Abwehrspielerin gekürt wurde Carolina Müller (VfL Oldenburg).

Die Ergebnisse:

Gruppe A:
HSG Bensheim/Auerbach - SG 09 Kirchhof 20:11 (8:5), HSG Blomberg/Lippe - HSG Bad Wildungen Vipers 19:17 (12:12), HSG Bensheim/Auerbach - HSG Blomberg/Lippe 15:22 (9:11), SG 09 Kirchhof - HSG Bad Wildungen Vipers 12:21 (3:11), SG 09 Kirchhof - HSG Blomberg/Lippe 15:20 (8:5), HSG Bad Wildungen Vipers - HSG Bensheim/Auerbach 21:14 (15:6).

Tabelle: 1.HSG Blomberg/Lippe 6:0 Punkte; 2.HSG Bad Wildungen Vipers 4:2; 3.HSG Bensheim/Auerbach 2:4; 4.SG 09 Kirchhof 0:6.

Gruppe B:
SV Werder Bremen - SG Kleenheim 19:17 (11:8), VfL Oldenburg - SVG Garßen Celle 24:20 (11:10), SV Werder Bremen - VfL Oldenburg 23:25 (11:12), SG Kleenheim - SVG Garßen Celle 22: 23 (13:12), SG Kleenheim - VfL Oldenburg 16:24 (8:10), SVG Garßen Celle - SV Werder Bremen 19:22 (8:13)

Tabelle: 1.VfL Oldenburg 6:0; 2. SV Werder Bremen 4:2; 3.SVG Garßen Celle 2:4; 4.SG 09 Kirchhof 0:6.