06.08.2016 09:37 Uhr - 2. Bundesliga - Volkmar Köhler

Kleenheim startet heute mit fünfzehn Spielerinnen in erstes von vier Turnieren

Die SG Kleenheim, Aufsteiger in die 2.Bundesliga der Frauen, ist am Donnerstag in die zweite Vorbereitungsphase gestartet. Dabei konnte Trainer Lazar „Lucky“ Cojocar nicht nur den neuen Athletik- und Torwart-Trainer Frank Hanf sowie den Mannschaftsverantwortlichen Andreas Schnelle, sondern auch 15 Spielerinnen begrüßen.

Unter den fünfzehn Spielerinnen waren natürlich die drei Neuzugänge Franziska Ringleb (Vulkan-Ladies Koblenz-Weibern), Katharina Wagner (FSV Mainz 05) und Leonie Nowak (HSG Gedern/Nidda). Nicht dabei waren Lisa Tietböhl und Katharina Leib. überraschend unter den Trainingsgästen waren Elena Schödl und Sophia Wiener.

„Eli“ Schödl, die im Januar 2014 sich das Kreuzband riss und nach einem zweiten Kreuzbandriss noch nicht wieder gespielt hat, hatte schon in der ersten Vorbereitungsphase individuell mit trainiert. Überraschend war das allerdings verständlicherweise nur 60minütige Mitwirken von Sophia Wiener, die vier Wochen nach der Geburt von Töchterchen Greta wieder Hallenluft schnupperte und ihre Mannschaftskameradinnen wieder sehen wollte.

Der jüngste Neuzugang der SG Kleenheim sah ihrer Mama unter Mithilfe von Oma Rita, bei den ersten zaghaften Versuchen zu. Wann beide Spielerinnen wieder in den Spielbetrieb eingreifen ist völlig offen. Der Verein wird die Spielerinnen auf gar keinen Fall auch nur annähernd unter Druck setzen. Das wissen die Spielerinnen, die den Zeitpunkt selbst bestimmen können.

Mit vier Turnierteilnahmen (Kirchhof, Fritzlar, Trier und der 3.Mittelhessen-Cup der SG Kleenheim) setzten die Kleenheimerinnen mit jeweils drei bis vier Trainingseinheiten in der Woche davor den zweiten Teil der Vorbereitungsphase fort. Den Auftakt macht das hochkarätig besetzte 5.Heinrich Horn-Gedächtnisturnier der SG 09 Kirchhof am Samstag,6. und Sonntag, 7.August 2016 in der Stadtsporthalle Melsungen. Gespielt wird in zwei Vierer-Gruppen bei einer Spielzeit von 2 x 20 Minuten (nur das Finale geht über 2 x 25 Minuten).

Am Start sind vier Bundesligisten, drei Zweitligisten und Gastgeber SG 09 Kirchhof, die nach dem Abstieg aus der 2.Liga in der 3.Liga an den Start geht. Gespielt wird Samstag ab 11 Uhr und am Sonntag ab 9.30 Uhr. Der heimische Zweitligist SG Kleenheim spielt in der Gruppe B und trägt seine Vorrundenspiele wie folgt aus: Samstag um 12.05 Uhr gegen den Liga-Rivalen Werder Bremen und um 18.35 Uhr gegen Bundesligist SVG Garßen Celle. Die letzte Vorrundenpartie spielen die Kleenheimerinnen am Sonntag um 10.35 Uhr gegen Bundesligist VfL Oldenburg.

Ab 13.40 Uhr beginnen dann die Platzierungs- und Endspiele, wobei die jeweils ranggleichen Teams gegeneinander spielen. In der Gruppe A starten HSG Blomberg/Lippe, HSG Bad Wildungen Vipers (beide Bundesliga), HSG Bensheim/Auerbach (2.Liga) und Gastgeber SG 09 Kirchhof (3.Liga). Es wird auf jeden Fall einen neuen Turniersieger geben, da Vorjahressieger Bundesligist Borussia Dortmund nicht am Start ist. Turnierfavorit ist EHF-Cup-Teilnehmer VfL Oldenburg.