22.07.2016 09:23 Uhr - 2. Bundesliga - PM HSG

Bensheim/Auerbach bestätigt Thomas-Verpflichtung

Heike Ahlgrimm und Caroline Thomas Heike Ahlgrimm und Caroline Thomas
Quelle: HSG Bensheim/Auerbach Flames
Die Flames haben noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und verpflichten mit Caroline Thomas eine in den beiden höchsten deutschen Spielklassen etablierte Spielerin für die Kreisposition. Damit komplettiert die HSG Bensheim/Auerbach ihren Kader und geht mit 16 Spielerinnen in die kommende Spielzeit.

Die 26-jährige kommt von den Trierer Miezen an die Bergstraße und unterschrieb einen Zweijahres–Vertrag. Sie verfügt über reichlich Erfahrung in der ersten und zweiten Bundesliga, spielte für die DJK MJC Trier, HSG Blomberg-Lippe und die Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern.

Trainerin Heike Ahlgrimm begrüßt derweil eine alte Bekannte: „Ich kenne Caro noch aus unserer Zeit bei der HSG Blomberg-Lippe und bin glücklich, sie jetzt bei den Flames zu wissen. Es freut mich sehr, dass sie sich entschlossen hat, das Flames-Angebot anzunehmen und unser junges Team zu verstärken. Caro wird unsere Abwehr enorm aufwerten und mit ihrer Durchsetzungskraft sicherlich auch im Angriff Akzente setzen. Sie kann unser Team mit ihrer Erfahrung leiten und mit ihrer Kämpfernatur mitreißen.“

„Mit Caro begrüßen wir eine erfahrene Kreisspielerin und absolute Verstärkung und sind sehr stolz, dass sie sich für uns entschieden hat. Es ist nicht alltäglich, das sich eine Spielerin dieses Formats für einen Zweitligisten entscheidet“, freut sich Geschäftsführer Jörg Hirte über den Neuzugang und führt aus: „Wir haben ein tolles Paket aus beruflicher Perspektive und sportlichen Zielen angeboten und konnten die Anforderungen für ihren Tätigkeitsbereich durch unser gutes Netzwerk realisieren. Es ist eine sehr gute Entwicklung, wie wir im Verein zusammenarbeiten und die gesteckten Ziele und Aufgaben angehen.“

Caroline Thomas, die eigentlich mit dem Handball etwas kürzer treten wollte, hat durch die Beharrlichkeit von Heike Ahlgrimm eine neue Motivation entwickelt: „Heike hat nicht locker gelassen und mich noch einmal unglaublich motiviert. Ich habe richtig Ehrgeiz, mit den Flames etwas zu erreichen; hier wird etwas aufgebaut, da möchte ich sehr gerne dabei sein. Ausschlaggebend war zudem das Gesamtpaket mit dem Willen des Vereins, unsere beruflichen Wünsche zu realisieren. So blicken wir gespannt und voller Vorfreude auf die kommende Zeit.“