20.05.2016 21:02 Uhr - DHB-Pokal - jun

"Nicht geschafft, dranzubleiben": Drei Fragen an ... Dinah Eckerle

Dinah EckerleDinah Eckerle
Quelle: Steffen Wollmann, www.namlow.de
Der Traum vom Double ist geplatzt: Eine Woche nach dem Sieg im "Endspiel" um die Deutsche Meisterschaft unterlag der Thüringer HC dem HC Leipzig im Pokalhalbfinale mit 23:30. Torhüterin Dinah Eckerle bilanziert: "Wir haben den Zugriff in der Abwehr nicht bekommen."

Dinah, was war aus deiner Sicht der entscheidende Faktor, dass ihr das Spiel heute verloren habt?

Dinah Eckerle:
Wir wussten, dass Leipzig vor dieser Kulisse anders auftreten würde als in der vergangenen Woche. Wir haben den Zugriff in der Abwehr nicht bekommen und es so nicht geschafft, dranzubleiben.

Vor sechs Tagen habt ihr Leipzig mit zehn Toren besiegt. Hat das dazu geführt, dass ihr das Spiel heute etwas locker angegangen seid?

Dinah Eckerle:
Wir haben Leipzig sehr, sehr ernst genommen. Schade, dass es nicht so gelaufen ist, wie wir uns das vorgenommen hatten.

Ein Wort noch zur Nationalmannschaft: Du bist von Michael Biegler für den Lehrgang Ende Mai nominiert. Was erwartest du davon?

Dinah Eckerle:
Ich bin sehr gespannt. Wir sind ein neues Team mit einem neuen Trainer. Ich hoffe, dass wir uns schnell als Mannschaften finden und Michael Biegler uns auf einen guten Weg schickt.