04.01.2007 07:31 Uhr - 2. Bundesliga Nord - PM Union Halle-Neustadt

Union Halle: Woycieszak wechselt nach Markranstädt - Prosch heißt jetzt Hähner

Der SV Union Halle-Neustadt hat den Vertrag mit Rückraumspielerin Sandra Woycieszack zum 1. Januar 2007 aufgelöst und einem Wechsel zum SC Markranstädt zugestimmt. Der bis Juli 2008 gültige Vertrag mit der 22-jährigen Spielerin wurde im beiderseitigen Einvernehmen aufgehoben, da ihr Umsetzung des Spielsystems von Trainer Jorgen Gluver, nach ihrer Kreuzbandverletzung, große Schwierigkeiten bereitete.

Sandra WoycieszackSandra Woycieszack
Quelle: Faust
"Wir wollten Sandra Woycieszack in ihrer weiteren sportlichen Entwicklung keine Steine in den Weg legen und haben deshalb der Auflösung des Vertrages zugestimmt. Ihre Leistungen im Juniorteam haben dazu beigetragen, dass die Mannschaft in der Regionalliga ein positives Punktekonto hat. Wir wünschen Ihr für das neue Jahr sportlichen Erfolg und privates Glück", sagte Pressesprecher Hartmut Gärtner.

Zudem werden die Fans der Hallenserinnen in der Rückserie einen neuen Namen auf der Anzeigetafel sehen. Der Grund dafür ist ein freudiger, denn Mannschaftsführerin Kati Prosch hat am 21. Dezember den Manager des HC Leipzig, Kay-Sven Hähner, geheiratet und wirft daher von nun ihre Tore unter dem Namen Kati Hähner. Bei der Hochzeitsfeier auf Schloss Ulrichshusen in Mecklenburg waren unter den über 100 Gästen natürlich auch Spielerinnen der Wildcats und Cheftrainer Jorgen Gluver.

Unterdesen hat sich der seit dem Jahresende 2006 bestehende Verdacht auf Pfeiffersches Drüsenfieber bei Vivien Walzel bestätigt. Die Außenspielerin befindet derzeit aber wieder auf dem Weg der Besserung, so dass derzeit keinerlei Ansteckungsgefahr mehr besteht. Der Zeitpunkt für die Aufnahme des Trainings steht noch nicht fest, da sich Vivien nach der Krankheit noch schwach fühlt. Weitere Spielerinnen wurden mit dem Virus nicht infiziert.