badfetish.org tryfist.net trydildo.net

27.04.2016 13:14 Uhr - 2. Bundesliga - PM Bad Wildungen Vipers

Kreisläuferin verlängert bei Bad Wildungen

Nadja Bolze, Fritz Klug, Miranda Schmidt-Robben und Uwe Gimpel (v.l.n.r.)Nadja Bolze, Fritz Klug, Miranda Schmidt-Robben und Uwe Gimpel (v.l.n.r.)
Quelle: Bad Wildungen Vipers
Die Verantwortlichen der HSG Bad Wildungen Vipers können eine weitere wichtige Personalie für die kommende Saison vermelden: Kreisläuferin Nadja Bolze hat ihren Vertrag in der Kurstadt um ein Jahr verlängert. Die 25-Jährige ist seit 2014 eine Viper und hat sich in den letzten zwei Jahren in Bad Wildungen zu einer starken Stütze im Team entwickelt – dies soll auch zukünftig so bleiben.

Für die Entscheidung von Nadja Bolze spricht aus Sicht der Spielerin so einiges: „Ich habe mich für ein weiteres Jahr in Bad Wildungen entschieden, weil ich in dieser Saison gemerkt habe, dass wir hier sportlich gesehen weiterhin noch viel Potenzial haben – ich persönlich, aber auch das Team insgesamt. Denn trotz Verletzungssorgen haben wir in der gesamten Saison nichts mit dem Abstieg zu tun gehabt und in der kommenden Saison möchten wir auf dieser guten Leistung aufbauen.“ Aber auch das Umfeld war für die Nummer 15 der Vipers für eine erneute Vertragsunterschrift mit ausschlaggebend: „Für mich persönlich wurde die Entscheidung aufgrund der positiven Gesamtsituation leichtgemacht: Markenbotschafterin für das Möbelkreis Einrichtungshaus und das gute Verhältnis zu meinem Arbeitgeber, der DRK Kita Ederauenland Mandern – speziell zu Herrn Werner und Frau Luksch, der es mir erlaubt, Beruf und Sport super miteinander zu vereinbaren. Zudem fühle ich mich in Bad Wildungen und meiner Wohnung des Vipers-Partner, Vereinigte Wohnstätten 1889, einfach wohl.“

Der Geschäftsführer der Vipers, Uwe Gimpel, kann diesen Eindruck nur bestätigen: „Es ist schön zu sehen, wie der Handball in Bad Wildungen und die Region Stück für Stück zusammenwachsen und wir für alle Beteiligten eine Win-Win-Situation schaffen können. Der Erstliga-Handball der Frauen-Bundesliga ist in Waldeck-Frankenberg nicht selbstverständlich, daher sind die Vipers froh und auch ein wenig stolz, gemeinsam mit unseren Partnern die Basis für die sportliche Entwicklung und die Attraktivität für Spielerinnen hier vor Ort geschaffen zu haben. Zudem ist es ein Ansporn, gerade auch im Hinblick auf die kommende Saison, kontinuierlich weiterzuarbeiten und neue Partner zu begeistern.“

Neben Nadja Bolze selbst ist auch Trainerin Tessa Bremmer sehr erfreut über die Vertragsverlängerung und kommentiert: „Bolzi ist eine sehr ehrgeizige Spielerin, die auf dem Spielfeld immer alles gibt. Sie hat uns in den vergangenen Jahren – vor allem auch in den entscheidenden Spielen – viel weitergeholfen und wird dies auch in Zukunft tun – da bin ich mir sicher.“



cs