26.04.2016 10:59 Uhr - 2. Bundesliga - öhb, red

"Ein Hochgefühl nach dem anderen": Torhüterin Herrmann feiert mit Neckarsulm den Aufstieg

Melanie HerrmannMelanie Herrmann
Quelle: NSU
Die Neckarsulmer Sportunion sicherte sich am Wochenende vorzeitig den Titel in der 2. Bundesliga - mit dabei: Die österreichische Nationaltorhüterin Melanie Herrmann, die beim 26:25 Heimerfolg über den HC Rödertal durchspielte. Mit Herrmann wird damit kommende Saison neben Katrin Engel, Beate Scheffknecht (beide Thüringer HC), Josefine Huber (HSG Blomberg-Lippe) und Stefanie Kaiser (VfL Oldenburg) eine weitere ÖHB-Nationalteamspielerin in Deutschlands höchster Liga vertreten sein.

„Ich freue mich riesig, dass ich wieder zurück bin in der 1. Liga“, war Melanie Herrmanns erste Reaktion, nachdem der Aufstieg fixiert wurde. „Die letzten Wochen waren geprägt von einem Hochgefühl nach dem anderen. Zunächst haben wir klar fixiert, dass wir zumindest in der Relegation spielen und nun haben wir sogar den Meistertitel vorzeitig in der Tasche und damit den direkten Aufstieg.“

Gerade einmal zwei Niederlagen und zwei Unentschieden musste die Neckarsulmer Sportunion bislang in dieser Saison hinnehmen. Am vergangenen Samstag feierte man vor Heimpublikum mit dem 26:25 über Rödertal den insgesamt 23. Sieg in der laufenden Meisterschaft und kürte sich damit vorzeitig zum Meister in der 2. Bundesliga. Melanie Herrmann: „Dass es heuer so reibungslos klappt, damit haben wir nicht gerechnet. Wir sind als Team immer stärker zusammengewachsen. Jetzt können wir entspannt in die letzten Runden gehen.“

Die gute Nachricht, dass die Leistenverletzung bei Melanie Herrmann ausgeheilt ist, wird auch Teamchef Herbert Müller erfreuen. Dank Physiotherapie und Krafttraining kann Herrmann wieder voll trainieren: „Abstoppen, Seitwärts-, Rückwärts- und Vorwärtsbewegungen sind zum Glück wieder schmerzfrei. Die Leiste ist wieder komplett da.“

Am 1. Juni treffen die Österreicherinnen im Kampf um das letzte EURO-Ticket in der Olympiaworld Innsbruck auf Vize-Europameister Spanien. Am 4. Juni folgt in Den Bosch gegen Vize-Weltmeister Holland der Showdown. Dem ÖHB ist es gelungen kurz vor diesen beiden wichtigen Spielen noch ein Testspiel zu organisieren. Gegner wird Argentinien sein, das sich zu der Zeit auf einem Trainingslager in Ungarn befindet. Die Partie wurde nun für Samstag, 28. Mai, in der Südstadt festgelegt.