30.12.2006 15:51 Uhr - 2. Bundesliga Süd - Heiner Lehmann

Piranhas behalten gegen Bandits knapp die Oberhand

Jenny KaroliusJenny Karolius
Quelle: Heiner Lehmann/www.sportseye.de
In einem nachweihnachtlichen Testspiel begegneten sich am Freitagabend die Zweitligisten des SC Markranstädt und des HSC 2000 Magdeburg. Am Ende setzte sich Makranstädt, auch dank der elf Treffer von Kreisläuferin Jenny Karolius, knapp mit 31:29 (11:13) durch.

Die gastgebenden Piranhas hatten über weite Strecken große Mühe mit den agiler wirkenden Elbestädterinnen, liefen so meist einem Rückstand hinterher und nahmen auch ein 11:13 mit in die Kabine. Erst in der zweiten Hälfte gelang es der Markranstädter Abwehr, die Angriffsbemühungen der Bandits um die torgefährliche Stefanie Wysinski (8) wirkungsvoll einzuschränken und immer wieder zu Ballgewinnen in der Abwehr und Tempogegenstößen zu nutzen. Dabei konnte sich Torfrau Kathleen Tiesler mehrfach, u. a. mit zwei gehaltenen Siebenmetern, gut in Szene setzen. Wachsam in der Abwehr und vorn torgefährlich zeigte sich bei den Piranhas vor allem Kreisläuferin Jenny Karolius, die die meisten ihrer insgesamt elf Treffer in der zweiten Hälfte markieren konnte und so ihrem Team den knappen Testspiel mit 31:29 sicherte.