08.04.2016 12:00 Uhr - 1. Bundesliga - chs

Oldenburg mit erstem Neuzugang

Stefanie KaiserStefanie Kaiser
Quelle: Michael Heuberger
Der VfL Oldenburg treibt die Personalplanungen für die kommende Spielzeit weiter voran. Der Erstligist hat mit Stefanie Kaiser eine Nachfolgerin für Annika Meyer gefunden, die den Club in Richtung Buxtehude verlässt. Die 23-jährige österreichische Nationalspielerin wird zusammen mit Cara Hartstock das Duo am Kreis bilden.

Die mit 1,83 Metern groß gewachsene Kaiser hat ihre Handballkarriere mit elf Jahren in der Schule begonnen. Über den ZV McDonalds Wiener Neustadt (2005-2008) kam sie zum österreichischen Serienmeister Hypo Niederösterreich. Die Empfehlung zum Wechsel nach Oldenburg sei durch THC-Trainer Herbert Müller, gleichzeitig Coach der österreichischen Nationalmannschaft erfolgt, so der VfL in seiner Presseerklärung über den Einjahresvertrag.

„Ich freue mich, dass mit Steffi die nächste junge Spielerin mit viel Potenzial zu uns kommt und hoffe, dass sie sich weiter entwickelt und wir diese Entwicklung unterstützen können“, so VfL-Trainer Leszek Krowicki. „Wir sind sehr froh darüber, dass der Spielerkader für die kommende Saison so gut wie komplett ist. Aktuell stehen wir noch mit zwei weiteren Spielerinnen in konkreten Verhandlungen. Es wäre wünschenswert, wenn wir in Kürze auch in diesen Fällen Vollzug melden könnten", so Peter Görgen, Geschäftsführer der VfL Oldenburg GmbH.

Mit der Kreisläuferin, die 2012 bei der U19-EM 2012 die Bronzemedaille gewann und bereits 53 Länderspiele für die A-Nationalmannschaft absolviert hat, besitzt der VfL bereits zwölf Spielerinnen für die kommende Spielzeit.