01.04.2016 10:36 Uhr - 1. Bundesliga - PM SG, red

Nach Hüft-OP: Torhüterin Roch fällt für den Rest der Saison aus

Isabell RochIsabell Roch
Quelle: SG BBM
Isabell Roch wird in dieser Saison nicht mehr das Tor der SG BBM Bietigheim hüten können. Nachdem diagnostiziert wurde, dass es sich bei ihrer Verletzung um einen Riss im Labrum der linken Hüfte handelt, war eine Operation für die 25-Jährige unumgänglich. Der Eingriff ist zwischenzeitlich erfolgt und erfolgreich verlaufen. Dabei käme diese Art der Verletzung überaus selten vor, wie die Torhüterin der SG BBM Frauen erfahren hat: „Wir haben lange nicht gewusst, was es war. Deswegen bin ich froh, dass die Ursache gefunden und mit der OP nun behoben wurde.“

Passiert ist es beim Torwarttraining, als Isabell Roch bei einer ruckartigen Bewegung plötzlich starke Schmerzen im Hüftbereich verspürte. „Nach Aussage des Arztes sei die Operation problemlos verlaufen. Die Entzündung konnte entfernt und das Labrum genäht werden“, berichtet die Torhüterin zufrieden.

Der Fokus liegt nun auf Rehabilitationsmaßnahmen und Krankengymnastik. „Noch laufe ich an Krücken, aber ich bin jeden Tag in Behandlung und bekomme gute Unterstützung“, sagt Isabell Roch. In drei Monaten wird sie wieder Handball spielen können, so die Prognose. Das Datum fällt in etwa auf den Starttermin der Vorbereitungen für die nächste Saison.

Für ihre Mannschaftkolleginnen steht am Samstag derweil ein enorm wichtiges Spiel an. Die SG-Frauen empfangen am 02. April 2016 um 20 Uhr den Tabellenzweiten HC Leipzig in der Halle am Viadukt. Die Gäste haben nach 19 Spieltagen 30:8 Punkte und sind mit dem zweiten Tabellenplatz noch mitten im Titelrennen. Damit hat der Handballclub genau einen Zähler mehr auf dem Konto als die SG BBM. Bei einem Heimsieg Bietigheims wäre also ein Platztausch im Tableau möglich.