14.03.2016 13:57 Uhr - Europameisterschaft - red, mit Material DHB

Lage in Gruppe 7: Deutschland hat trotz Niederlagen "keine Zweifel an der EM-Teilnahme"

Lone FischerLone Fischer
Quelle: Ingrid Anderson-Jensen
Nach der knappen 21:24-Niederlage vor heimischer Kulisse gab es in Frankreich für die deutschen Frauen eine Lehrstunde, am Ende stand ein 19:25 auf der Anzeigetafel. Der Gruppensieg ist für das deutsche Team somit auch mit Schützenhilfe nicht mehr zu erreichen, die Chancen auf das zweite Ticket zur EM-Endrunde in Schweden sind aber weiterhin intakt. In die Karten spielte der deutschen Auswahl, dass sich die beiden Außenseiter in der Gruppe gegenseitig Punkte abknöpften: Das erste Duell gegen Island gewann die Schweiz vor heimischer Kulisse mit 22:21, im Rückspiel schlug das Pendel beim 19:20 dann aber in die Richtung des Gegners.

Deutschland reicht somit ein Sieg und ein Unentschieden gegen die Underdogs um den zweiten Platz auch gegen etwaige Sensation der Außenseiter gegen Gruppensieger Frankreich abzusichern. Die beiden abschließenden Partien in der EM-Qualifikation bestreitet die deutsche Mannschaft am Mittwoch, 1. Juni (19.30 Uhr), in St. Gallen gegen die Schweiz sowie am 4./5. Juni zuhause gegen Island. "Bis dahin liegt noch viel Arbeit vor uns, das haben wir in Nimes sehr deutlich gesehen. Dennoch gibt es für mich keinen Zweifel an einer EM-Teilnahme", erklärte Lone Fischer.

Fischer führte nach der Niederlage in Frankreich aus: "Wir waren natürlich sehr niedergeschlagen, denn wir hatten deutlich mehr erwartet. Wir stecken die Köpfe aber nicht in den Sand, denn ich bin mir sicher, dass wir die letzten beiden Qualifikationsspiele gewinnen und wir dann auch in Schweden dabei sind." Diese Einschätzung teilt auch Bundestrainer Jakob Vestergaard: "Wir haben die Hinspiele gegen beide Teams gewonnen, nur das ist auch unser Ziel für die Rückspiele."

Zunächst geht es aber für das DHB-Team auf Studienreise nach Norwegen. Gegner sind drei Mannschaften, die bereits für die Olympischen Spiele in Rio qualifiziert sind: Gastgeber Norwegen (Donnerstag, 18.30 Uhr), Spanien (Samstag, 15.45 Uhr) und Brasilien (Sonntag, 15.45 Uhr). "Gegen diese drei Topmannschaften können wir viel lernen und Erfahrungen sammeln, zudem können wir uns mit den neuen Regeln vertraut machen", blickt Bundestrainer Jakob Vestergaard voraus.

Gruppe 7:

Frankreich        4  138 : 98  +40   8 : 0
Deutschland       4   91 : 84  + 7   4 : 4
Island            4   75 : 90  -15   2 : 6
Schweiz           4   78 : 98  -20   2 : 6

01.06.16 Island      - Frankreich
01.06.16 Schweiz     - Deutschland
04.06.16 Deutschland - Island
04.06.16 Frankreich  - Schweiz