05.03.2016 08:58 Uhr - 3. Liga Nord - PM VfL

Stade will mit reaktivierter Melanie Schliecker Revanche

Melanie SchlieckerMelanie Schliecker
Quelle: Handball Luchse
Stades Oberligahandballerinnen wollen am heutigen Samstag (05. März) gegen den Elsflether TB für die erste und bisher einzige Punktspielniederlage Revanche nehmen - mit der mittlerweile reaktivierten Melanie Schliecker. Das Spiel findet bereits um 16:00 Uhr (und nicht wie gewohnt um 18:00 Uhr) statt.

Als am 08. November vergangenes Jahres das Spiel in der Stadthalle Elsfleth zwischen dem Elsflether TB und dem VfL Stade abgepfiffen wurde, mussten die Staderinnen samt Anhängerschaft ein paar Mal durchatmen ehe sie zur Normalität übergehen konnten. Das 26:21 für Elsfleth war das eine und die rote Karte mit Bericht für Lara Witt das andere Ärgernis.

"Wir waren nach dem Spiel erstmal platt", sagt Kirsten Willmann. Die Punkte waren weg, Lara Witt hatte eine Sperre zu erwarten und Mona Hoffmann war dienstlich im Ausland. Die Trainerinnen reagierten mit der Reaktivierung von Melanie Schliecker für das darauffolgende Spiel gegen Oyten.

Heute ist Schliecker, die auf über 100 Länderspiele zurückblicken kann, fest im Kader des Tabellenzweiten und morgen im 14-köpfigen Aufgebot. "Wir treten mit voller Kapelle an und wollen dieses Spiel unbedingt gewinnen", sagt Willmann.

Der Elsflether TB ist aktuell auf dem 6. Tabellenplatz. Lange Zeit war das Team von Ulrich Adami mit Wilhelmshaven eng an dem Spitzenduo aus Stade und Vechta dran. Doch zuletzt hat Elsfleth Federn gelassen und ist in der Tabelle abgerutscht. Wenn Stade den Wirkungskreis der Trainertochter Jennifer Adami einschränken kann, wird die Revanche gelingen. Adami ist Spielgestalterin und Torjägerin in einem.