21.01.2016 10:26 Uhr - 1. Bundesliga - PM TuS Metzingen, red

Nationalspielerin verlängert bei TuS Metzingen

Marlene ZapfMarlene Zapf
Quelle: Heinz J. Zaunbrecher
Es ist eine schöne Nachricht, die die TuS Metzingen verkünden kann: Mit Marlene Zapf verlängert eine Leistungsträgerin und aktuelle deutsche Nationalspielerin ihren Vertrag in Metzingen um drei weitere Jahre und bleibt bis 2019 eine TusSie. Marlene Zapf wechselte vor zwei Jahren vom Ligakonkurrenten aus Leverkusen an die Erms und war seit dieser Zeit an den Erfolgen der TuS Metzingen maßgeblich beteiligt. Die 26-jährige schließt aktuell ihr Referendariat ab und wird sich ab Sommer neben einer Halbtagstelle als Lehrerin noch mehr auf das Thema Handball fokussieren können. Aufgrund einer Muskelverletzung fehlte die Linkshänderin zuletzt dem Team von Csaba Konkoly und kann aller Voraussicht im Februar wieder ins Spielgeschehen eingreifen. Marlene Zapf ist damit ein weiterer Baustein in den Zukunftsplanungen der TusSies.

„Marlene war schon vor ihrem Wechsel zu uns eine absolute Wunschspielerin für die rechte Seite. Das Vertrauen was sie uns und unserem Konzept bei den Vertragsverhandlungen entgegen gebracht hat, zeigt Ihre Persönlichkeit und ihren feinen Charakter, der ausnahmslos zur TuS Metzingen passt. Wenn sie im Sommer mit ihren Prüfungen fertig ist, freue ich mich auf eine frei aufspielende Marlene Zapf, die uns mit Ihrer Klasse weiterbringen wird“, so Ferenc Rott.

„Ich fühle mich bei den TusSies sehr wohl und bin von dem Konzept überzeugt. Zudem bin mir sicher, dass wir als Team noch einiges erreichen und den positiven Weg bis zu einem Titel gemeinsam fortsetzen werden. Was wir in den letzten zwei Jahren in Metzingen geschafft haben ist schon enorm und das Team, die Verantwortlichen, die vielen ehrenamtlichen Helfer und die tolle Stimmung in der Öschhalle oder Paul Horn-Arena schaffen hier einmalige Bedingungen, die mir die Entscheidung sehr einfach gemacht haben, zu verlängern“, erklärt Marlene Zapf und ergänzt: „Ich hoffe bald wieder eingreifen zu können, denn Zuschauen ist nicht meine Stärke.“

Das Handballspielen erlernte die heute 26-Jährige beim TV Wörth bevor sie sich der TSG Ketsch anschloss. Seit 2009 ging die gebürtige Wörtherin für die Werkselfen auf Torejagd bevor sie 2014 zur TuS Metzingen wechselte. In bisher 59 Spielen für die deutsche Nationalmannschaft erzielte Marlene Zapf 143 Tore und gehört inzwischen zu den Stützen des DHB-Teams.