07.01.2016 08:55 Uhr - DHB-Pokal - HP HSG, red

HSG feiert Einzug ins Final Four - Bangen um Gordana Mitrovic

Gordana Mitrovic musste das Feld verletzt verlassenGordana Mitrovic musste das Feld verletzt verlassen
Quelle: Marco Schultz
Die HSG Blomberg-Lippe hat den Einzug ins Final Four des DHB-Pokals perfekt gemacht. Im Viertelfinale bezwang die HSG den Zweitliga-Tabellenführer Neckarsulmer SU mit 28:22 (16:13) und buchte somit die Teilnahme an der Runde der letzten Vier.

Trotzdem mischte sich die Freude nach dem Abpfiff mit gedämpfter Stimmung. Grund: Gordana Mitrovic musste das Spielfeld in der 58. Spielminute mit einer Knie-Verletzung verlassen. »Ich hoffe, dass wir diesen Sieg nicht teuer erkauft haben«, meinte Trainer André Fuhr.

Zuvor hatte der Gast lediglich beim 2:1 (4. Spielminute) in Front gelegen. Dann übernahm die Truppe aus der Nelkenstadt, die sich vor 471 Zuschauern vor allen Dingen auf die starke Anna Monz zwischen den Pfosten verlassen konnte, das Heft des Handelns und legte 9:5- (Minute 19) und 13:9-Führungen (25.) vor. Die Seiten wurden mit einem 16:13 gewechselt.

Auffällig in Hälfte eins: Auf beiden Seiten gab es zahlreiche Unzulänglichkeiten. André Fuhr bemängelte folgerichtig fehlende Konsequenz im Abschluss. Den besseren Start in den zweiten Durchgang erwischte die HSG, die die Partie spätestens beim 25:15 in der 44. Spielminute entschieden hatte. Am Ende hieß es 28:22.

»Den Ausschlag hat heute eine grandiose kämpferische Leistung gegeben. Der Sieg war sicher, aber nicht souverän. Wir sind jetzt zum fünften Mal in zehn Jahren beim Final Four mit dabei – und ganz besonders stolz macht mich, dass wir das mit dieser Mannschaft geschafft haben«, resümierte Fuhr.