01.12.2006 09:02 Uhr - 1. Bundesliga - PM THC

Thüringer HC muss drei Monate auf Alexandra Uhlig verzichten

Für Alexandra Uhlig ist die Saison fast zuende.Für Alexandra Uhlig ist die Saison fast zuende.
Quelle: thc
Der Thüringer HC muss mindestens drei Monate auf Rückraumspielerin Alexandra Uhlig verzichten. Die 25-Jährige hatte sich im letzten Heimspiel des Jahres gegen den Buxtehuder SV eine Schulterverletzung zugezogen. Der Abriss der Bizepssehne im rechten Wurfarm wurde bereits in München operiert, die Ärzte verordneten Uhlig eine dreimonatige Wettkampfpause. "Das ist ganz, ganz bitter", sagte THC-Trainer Dago Leukefeld am Freitag. "Wir haben ja in Ketsch gesehen, dass wir solche Typen nicht ersetzen können. Am schlimmsten ist es aber für Alex selbst. Erst recht, weil sie auf einem gutem Weg war."

Am heutigen Freitag verließ Uhlig das Krankenhaus, am Montag beginnt sie mit der Rehabilitation und nimmt ihr Studium wieder auf. "Alex wird sechs Wochen lang noch nicht einmal Lauftraining absolvieren können. Im Vordergrund stehen der Muskelaufbau und Konditionstraining auf dem Ergometer", erklärte Leukefeld. Danach sei auch wieder an Mannschaftstraining ohne Körperkontakt zu denken. Frühestens Anfang März könne Uhlig wieder ein Spiel absolvieren.

Nach dem blamablen Auswärtsniederlage gegen Ketsch (26:31) und dem neuerlichen Ausfall einer Leistungsträgerin will der THC-Cheftrainer das Saisonziel nicht neu formulieren. "Dafür gibt es überaupt keinen Grund. Wir können froh sein, wenn wir den fünften Platz halten. Jetzt beginnt der ganz harte Kampf um diesen Platz." Nach der EM-Pause bestreitet der THC im am 3. Januar sein erstes Pflichtspiel mit dem Pokal-Achtelfinale in Trier. In der Bundesliga geht es erst am 13. Januar mit dem Heimspiel gegen Göppingen weiter.