17.11.2015 13:37 Uhr - 2. Bundesliga - PM HCR

Junioren-Nationalspielerin Nele Reimer zukünftig auch für die Rödertaler „Bienen“ auf Tore-Jagd

Nele ReimerNele Reimer
Quelle: S. Brauner, HCL
Der HC Rödertal hat auf die aktuelle, akute Verletztensituation in seinen Reihen reagiert und die 19-jährige Juniorennationalspielerin Nele Reimer vom HC Leipzig via Zweitspielrecht verpflichtet. Damit steht HCR-Chefcoach Karsten Moos eine zusätzliche Alternative für den Rückraum der „Bienen“ zur Verfügung, die aufgrund der Verletzungen von zuletzt Egle Alesiunaite, Grete Neustadt, Jasmin Müller sowie Isa-Sophia Rösike dringend benötig wurde.

"Nele gehört zweifellos zu den größten Rückraumtalenten des deutschen Frauenhandballs und ist daher nicht von ungefähr seit zwei Jahren ein fester Bestandteil der Bundesligamannschaft des HCL. Wir konnten uns in einem ersten gemeinsamen Training am vergangenen Donnerstag bereits von ihren Qualitäten überzeugen und neben der kurzfristigen Minderung unserer Personalprobleme gewinnen wir zudem auch noch deutlich an Qualität im Rückraum hinzu. Vielen Dank an dieser Stelle auch an den HCL, der uns vollkommen unkompliziert unterstützt und die vor knapp zwei Jahren vereinbarte Kooperation einmal mehr mit Leben füllt", äußerte sich Thomas Klein, seines Zeichens Manager des HC Rödertal, zur Bekanntgabe der neuen HCR-Spielerin.

Die gebürtige Rostockerin Reimer begann ihre Handballkarriere zunächst beim SV Warnemünde und gehörte neben einer weiteren Station bei Eintracht Rostock ab 2011 dem Team des Rostocker HC an, wo sie den Sprung in die DHB- Jugendauswahl und später in das Drittligateam schaffte.

Im Sommer 2013 wechselte sie dann zum HCL in die Messestadt und schaffte über das dortige Juniorteam den Sprung in die Bundesliga. Aktuell steht die 19-jährige kurz vor dem Abschluss ihres Abiturs am Leipziger Sportgymnasium. Nele Reimer kann auf über 45 Einsätze im Deutschlandtrikot des DHB in Jugend- und Junioren-Nationalmannschaft zurückblicken und verfügt somit auch über jede Menge internationaler Erfahrung.

HCR-Chefcoach Karsten Moos freut sich bereits auf die Zusammenarbeit mit dem jungen Talent: "Nele passt wirklich super in unser Konzept der „Jungen Wilden“. Durch sie werden wir vor allem in unserem Rückraumspiel deutlich variabler und so auch weniger ausrechenbar, was in den letzten Spielen durchaus ein Problem gewesen ist. Da sie zuletzt in Leipzig aufgrund der großen und namhaften Konkurrenz auf ihrer Position weniger Einsatzzeiten erhalten hat, wird ihr denke ich auch das spielen bei uns sehr gut tun", so Moos.