23.09.2015 10:30 Uhr - 1. Bundesliga - PM SG BBM

Auch nach der aktiven Karriere täglich in der Halle: Bietigheims Annamaria Ilyes

Annamaria Ilyes - letztes Jahr noch aktiv im Trikot der SG BBMAnnamaria Ilyes - letztes Jahr noch aktiv im Trikot der SG BBM
Quelle: Hermann Jack
Für Annamaria Ilyes ist der tägliche Besuch in der Halle am Viadukt auch nach ihrer aktiven Karriere bei den Bundesliga-Frauen der SG BBM Bietigheim zum Alltag geworden. Einen Alltag, den die 35-Jährige aber nicht mehr missen möchte und ein Alltag, der für die Nachwuchsförderung der SG BBM Bietigheim immens wichtig ist und in Zukunft noch wichtiger werden wird.

Als Jugendkoordinatorin der weiblichen Jugend hat die gebürtige Rumänin einen perfekten Überblick über die jungen Talente, die bei der SG aber auch über die Grenzen Bietigheim-Bissingens hinweg, in Zukunft für Furore sorgen sollen. Die Abstimmung mit den Trainern der jeweiligen Jugendmannschaften ist die Basis für ihre Arbeit: „Wir treffen uns ein bis zwei Mal pro Monat um unsere Erfahrungen auszutauschen, den Trainingsablauf zu verbessern und über unsere Talente zu sprechen.“

Dabei stehen Spielerinnen, die bereits den Sprung in die Auswahlmannschaften geschafft haben ebenso im Fokus wie die jungen Handballerinnen, denen das mehrköpfige Team dies in der Zukunft zutraut. Letztere erhalten ein individuelles Einzeltraining um das vorhandene Potential gezielt zu stärken. „Unsere Vision ist es, so viele Spielerinnen wie möglich aus der eigenen Jugend in die 1. Mannschaft zu bringen“ gibt sich Ilyes selbstbewusst.

Neue Talente sucht Ilyes schon in den Schulen in Bietigheim-Bissingen. Mit diesem Ansatz versucht sie junge Mädchen für den Handball in der Sportstadt zu motivieren. Beim Training gelingt dem Trainerstab dann der Mix aus Breiten- und künftigen Spitzensport. Das Mannschaftstraining wird um weitere Einheiten wie ein spezielles Torwarttraining mit Bundesliga-Torwarttrainer Torsten Nick oder auch körperstabilisierende Athletikeinheiten ergänzt.

Tatkräftige Unterstützung erhält die Jugendkoordinatorin aus den Reihen des Bundesligakaders. Denn die Erstliga-Frauen bringen sich wöchentlich bei den Trainingseinheiten der weiblichen E- bis A-Jugend ein, ergänzen damit das Trainergespann und sorgen ganz nebenbei bei ihren jungen Fans für viel Euphorie und Motivation.

Bundesliga-Coach Martin Albertsen trifft sich ebenfalls regelmäßig mit Ilyes und dem Team. „Er hilft uns unglaublich mit seiner Erfahrung, die er in seiner Karriere als Trainer gesammelt hat. Das macht auch uns als Trainer immer besser“, lobt Ilyes das Engagement des dänischen Trainers, der damit den Kreis zwischen der Talentschmiede der SG BBM Bietigheim und der Bundesligaauswahl schließt.

Diesen hat auch Annamaria Ilyes live erlebt. Achtzehn Jahre lang war sie in der 1. Liga aktiv, ehe sie vor zwei Jahren nach Bietigheim-Bissingen kam, das mittlerweile ihrer neue Heimat geworden ist. Der SG will sie nun helfen sich erfolgreich weiterzuentwickeln. Sei es als Trainerin der weiblichen C-Jugend, die unter ihrer Regie Württembergischer Meister wurde, als Spielerin und Co-Trainerin der Bundesligareserve oder in ihrer Funktion als Jugendkoordinatorin.

Und sollte es für Martin Albertsen mal personell eng werden, dann steht Ilyes natürlich bereit. „Ich bin weiter im erweiterten Kader gelistet“ lächelt sie. Ein Leben für den Handball eben. Doch Ilyes kennt es nicht anders. Ihre Mutter war rumänische Nationalspielerin und ihr Bruder spielt im ungarischen Nationalteam. „Nur mein Vater spielte Fußball“, lacht Ilyes.