12.08.2015 20:35 Uhr - 1. Bundesliga - fcb

Metzingen besiegt französische Gäste von Metz HB deutlich

Die sechs Neuen von der TuSDie sechs Neuen von der TuS
Quelle: TuS Metzingen
Die TuS Metzingen hat in einem Testspiel zu Beginn der zweiten Phase der Vorbereitung eine souveräne Leistung gezeigt. Die TusSies nahmen das Spiel gegen die Gäste von Metz HB von Beginn an in die Hand und zeigten ihre bereits erworbene Spielstärke, trotz einiger Fehler, besonders in der engen Phase nach zehn Minuten, als die Partie kippen konnte. Metzingen behielt das Heft in der Hand und baute den Vorsprung nach dem 16:13-Pausenstand mit einem guten Konterspiel sukzessive aus. Metz HB hatte bereits gestern in Göppingen gespielt und wirkte im weiteren Spielverlauf ein wenig müde. So fiel der Sieg am Ende mit 35:29 sehr deutlich aus.

Metzingen startete stark gegen den auf europäischem Parkett erfahrenen französischen Rekordmeister Metz HB. Beide Teams boten sich einen offenen Schlagabtausch, bei dem die „Pink Ladies“ zunächst mit 4:2 vorne lagen, da sie weniger Fehler machten. Metz schien etwas überrascht von der Spielstärke des Teams von Csaba Konkoly, kam aber bis zur zehnten Spielminute allmählich auf. Gestützt auf eine nun solide Abwehr, war es Spielmacherin Grace Zaadi, die zum 5:5 ausglich. Kurz darauf konterte Nina Kanto zum 6:6. Aber Spielmacherin Temes hielt die TusSies vorne.

Beim Stand von 8:6 beantragte Metz´ Trainer Jérémy Roussel die erste Auszeit. Die Abspielfehler seiner Sieben kurz vor dem Abschluss machten ihm zu schaffen. Zudem hatte sich die oftmals nicht ausreichend kompakte Abwehr bereits zwei Strafwürfe eingehandelt. Temes setzte gleich den nächsten Treffer und Julia Behnke erkämpfte einen weiteren Strafwurf, bei dem Temes jedoch scheiterte. Roussel gönnte derweil Rechtsaußen Jurswailly Luciano eine Pause und nahm die Torhüterin heraus, um einen Impuls zu setzen. Bei Metzingen übernahm Anna Loerper die Mitte.

Csaba Konkolly hatte mit Nicole Dinkel auf halblinks und Marlene Zapf auf halbrechts weitere frische Akteurinnen aufs Feld geschickt. Achteinhalb Minuten vor der Pause beantragte er zusätzlich eine Auszeit. Zapf konnte danach das 11:9 erzielen. Loerper gelang ein Doppelschlag zum 13:10. Metz besann sich eines Besseren, wenn auch anscheinend nur kurzzeitig: Leveque und Luciano besorgten den Anschlusstreffer. Zapf war dann erneut zweimal für Metzingen zur Stelle und sicherte die 16:13-Halbzeitführung, die nach einem Fehlwurf der Gäste noch etwas höher hätte ausfallen können.

Metz wirkte ein wenig müde zu sein vom Spiel bei Frisch Auf Göppingen am Vortag, das sie nach einer starken Schlussphase mit 30:28 (13:14) für sich entschieden hatten. Ina Großmann mit einem und Tonje Loseth mit einem Treffer zwangen Metz beim Stand von 20:14 zu einer baldigen Auszeit. Diese schien nichts zu nutzen, aber Metzingen drohte sich durch eigene Fehler zu schwächen. Im Spielaufbau ging der Ball verloren woraufhin Jurswailly Luciano auf ihre Nationalteam-Kollegin Jasmina Jankovic zustürmte, die auch bei zwei Strafwürfen machtlos war. Ein 3:0-Lauf von Metz.

Nun drehte Jasmina Jankovic auf. Mit bereits fünf Paraden sicherte sie die Führung der TusSies ab, die Ina Großmann und Marlene Zapf wieder auf fünf Tore ausbauten. In Unterzahl, Julia Behnke war hinausgestellt worden, konnte Xenia Smits für Metz wieder auf 22:19 verkürzen, doch Ina Großmann zeigte sich im Gegenstoß weiterhin stark und stellte auf 25:20. Beim 26:22 wechselte Metz´ Trainer Roussel im Tor, Laura Glauser spielte nun. Zwölf Minuten waren noch zu spielen, als Julia Behnke sich davonstahl und netzte. Metz mangelte es an Bewegung, während die TusSies durchziehen konnten.

Zehn Minuten vor Schluss schien Metzingen der Sieg nicht mehr zu nehmen zu sein. Die mehrmals umgestellte Sieben von Csaba Konkolly trat weiterhin souverän auf. So eroberte Zapf sechs Minuten vor Schluss nach einem Abpraller den Ball zurück und Weigel schickte das Spielgerät mit Wucht zum 30. Treffer in die Maschen hinter Laura Glauser. Die Abwehr von Metz schien in sich zusammenzusacken. Nach 57 Minuten betrug die Führung der Hausherrinnen beim Stand von erstmals 33:26 erstmals sieben Tore. Metzingen siegte mit 35:29, wobei sich Csaba Konkolly besonders mit der Offensive zufrienden zeigte.

TuS Metzingen
Stockhorst 1.-30., 3 Paraden; Jankovic 7 Paraden – Zapf 4, Kubasta, Stefani, Loerper 8/4, Loseth 2, Dinkel, Großmann 5, Weigel 5, Szücs, Vollebregt 1, Temes 6/2, Behnke 4

Metz HB
Glauser 4/1 P.; Rabcic 3 P. - Kanto 2, Leveque 4/1, Gros 7/3, Zaadi 5, Flippes 2, Horacek 2, Smits 2, Burlet, Sajka, Pop-Lazic, Luciano 2, Maubon 1, Aorsten 2