07.07.2015 11:09 Uhr - 3. Liga Nord - Uwe Pichlmeier, HSG

Erstklassiger Neuzugang für die HSG Hannover-Badenstedt

Bogna Dybul mit Trainer Florian MarotzkeBogna Dybul mit Trainer Florian Marotzke
Quelle: Uwe Pichlmeier, HSG
Das ist nicht alltäglich, die HSG Hannover-Badenstedt freut sich über einen hochkarätigen Zugang. Mit Bogna Dybul kommt eine Spielerin an den Salzweg, die in der letzten Saison mit dem SVG Celle den Klassenerhalt erstmals in der ersten Liga mit sichergestellt hat. Ein Jahr zuvor war sie ein Garant für den Aufstieg in Deutschlands höchste Liga. Und im Sportteil der Zeitungen in Hannover ist sie seit einiger Zeit ein Thema.

Bogna Dybul, wie sie genannt wird, ist mit ihren jungen 25 Jahren schon so erfahren, dass sie in das Team der Jungen Wilden der HSG Hannover-Badenstedt in punkto Erfahrung viel einbringen kann. Die 172 cm große Spielerin ist nicht nur auf die Position Linksaußen festgenagelt. Sie hat durchaus Qualität für Positionen im Rückraum und wird dem Trainer weitere Optionen im flexiblen Spiel ermöglichen. Die Polin ist dabei kein Neuling im Salzweg: In der letzten Saison wurde sie mit ihren Celler Teamkolleginnen bereits öfter in der Halle der Badenstedterinnen gesichtet und konnte sich ein Bild von ihrem neuen Team machen.

"Warum wechselt eine qualitativ so hohe Spielerin von der 1. in die 3. Liga?", fragt der Pressedienst der HSG Hannover-Badenstedt und liefert die Erklärung gleich nach: "Da muss man nicht lange Drumherum reden – ein nicht unerheblicher Grund ist der Verlobte von Bogna. Artur Sobiech, Spieler des Fußball-Erstligsten Hannover 96 ist der Lebensgefährte von Dybul und die HDI-Arena, Heimspielort von 96, liegt Luftlinie keine 5 km weg von der SalzwegArena." Gemeinsam mit dem polnischen Stürmer taucht sie auch immer wieder im Sportteil der Boulevard-Zeitungen der niedersächsischen Landeshauptstadt auf, zuletzt beispielsweise mit einem Urlaubsfoto bei bild.de.

"Trotzdem sind wir stolz, dass Bogna sich für uns entschieden hat und sie wird uns nicht nur spielerisch weiterhelfen, denn von ihrem tollen Mannschaftsgeist konnten sich die Jungen Wilden bereits in ersten gemeinsamen Trainingseinheiten überzeugen", berichtet der Pressedienst der HSG Hannover-Badenstedt. Trainer Marotzke ist natürlich begeistert von dem Neuzugang an dem der neue Manager Peter Kretzschmar maßgeblich beteiligt war: "Sicher bringt Bogna ein neues Konkurrenzverhalten in das Team. Unsere sehr jungen Spielerinnen sollten Boggi aber aufsaugen und die Chance nutzen, von dieser tollen Spielerin eine Menge zu lernen. Sie ermöglicht mir mehrere Optionen in der Spielausrichtung und ich freue mich, sie in das Team zu integrieren. Welcher Trainer hätte nicht gerne so eine dynamische Spielerin in seinem Kader."

Bogna Dybul, die im Jugendbereich mehr als 30 Spiele für die polnische Nationalmannschaft absolviert hat, ist ebenso bereits voller Vorfreude: "Na klar freue ich mich auf die neue Aufgabe – eigentlich will ich einfach nur Handball spielen und wenn ich meiner neuen Mannschaft helfen kann, umso besser. Ich muss immer aktiv sein, faulenzen ist nichts für mich. Als Artur und ich neulich im Kurzurlaub waren, konnten wir beide nie lange einfach nur in der Sonne liegen – einer wollte immer etwas unternehmen und so geht es uns ständig, wir haben immer Hummeln im ..."