02.06.2015 15:22 Uhr - International - chs

LFH: Fleury gewinnt Meisterschaft, Le Havre steigt ab

CJF Fleury LoiretCJF Fleury Loiret
Quelle: S. PILLAUD/Sportissimo
CJF Fleury Loiret ist neuer französischer Meister. Das Team um die frühere Bundesligaspielerin Alexandrina Barbosa (7 Tore) hatte schon das Hinspiel bei Issy Paris knapp mit 22:21 für sich entschieden und feierte im Rückspiel vor heimischer Kulisse einen deutlichen 30:24-Erfolg.

Von Beginn an schien Fleury der Titel nicht zu nehmen zu sein. Die Hausherrinnen setzten die ersten drei Treffer der Partie, erst nach knapp fünf Minuten nahm der Hauptstadtklub Fahrt auf. Ein Doppelpack von Coralie Lassource zum 6:7 (13.) sollte dann die Gäste sogar nach vorne bringen, doch in der Gesamtwertung lag Fleury weiterhin aufgrund der Auswärtstor-Regel vorne.

Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit wechselnden Führungen, Issys Stine Oftedal sorgte dann kurz vor dem Pausenpfiff für den 14:15-Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel war es dann Melissa Agathe, die mit einem Doppelpack für den optimalen Start der Gastgeberinnen sorgte. Doungou Camara glich noch einmal aus, doch dann konnte Fleury die Kontrolle im Spiel übernehmen.

Die Entscheidung fiel dann Mitte der zweiten Halbzeit, als Issy fünf Tore in Folge kassierte und Fleury auf 26:20 enteilt war. Die Hausherrinnen waren nicht mehr zu stoppen, zogen bis auf acht Tore (30:22) davon, ehe dann Issy die letzten beiden Treffer der Saison erzielte.

Den dritten Rang in der Meisterschaft konnte der Ex-Meister HB Metz feiern, der zum Abschluss sein Heimspiel gegen HBC Nimes mit 28:31 verlor. Das Hinspiel hatten die Lothringerinnen allerdings schon mit acht Toren (25:33) für sich entschieden.

Enge Duelle gab es am letzten Spieltag auch in den Play-Downs, wo es zum Fernduell zwischen Dijon und Le Havre kam. Die Senfstädterinnen setzten sich bei Challenge-Cup-Sieger Union Mios Biganos-Begles mit 26:25 (12:13) durch, Schlusslicht Le Havre hingegen unterlag knapp Toulon St. Cyr mit 31:32 (17:16) und ist damit sportlicher Absteiger. Aufsteiger aus der 2. Liga ist ES Besancon.

Abschlussplatzierungen:

1. CJF Fleury Loiret (Champions League)
2. Issy Paris Hand (Pokal der Pokalsieger)
3. HB Metz (Pokal der Pokalsieger)
4. HBC Nimes (EHF-Pokal)
5. Nantes Loire Atlantique (EHF-Pokal)
6. OGC Nizza
7. Toulon St. Cyr Var HB
8. Union Mios Biganos-Begles (Challenge-Cup oder EHF-Pokal)
9. Cercle Dijon Bourgogne
10. Le Havre AC