29.05.2015 10:02 Uhr - Weltmeisterschaft - chs

Norwegens erfahrenste Spielerin verabschiedet sich in Babypause

Linn-Kristin Riegelhuth KorenLinn-Kristin Riegelhuth Koren
Quelle: sportseye.de
Die norwegische Nationalmannschaft muss vorerst auf Linn-Kristin Riegelhuth Koren verzichten. Wie der Verband mitteilte, erwartet die Rechtsaußen des Rekordeuropameisters ein Baby und geht daher in einer Handballpause. Allerdings sei es ihr Ziel noch einmal als Spitzenhandballerin zurückzukehren.

Die Linkshänderin ist seit 2011 mit dem Handballer Einar Sand Koren verheiratet, der im vergangenen Jahr seine Karriere beendet hat. "Das ist eine schöne Nachricht für uns. Wir freuen uns darauf eine kleine Familie zu werden", wird Riegelhuth Koren auf der Verbands-Website zitiert. "Mein Ziel ist es in Topform zurückzukehren und sowohl für die Nationalmannschaft wie auch für Larvik Handball zu spielen."

Riegelhuth Koren hat bislang 268 Länderspiele und 965 Tore für Norwegen erzielt. Damit liegt sie in der Nationalmannschaftsstatistik auf Rang 3 hinter ihrer langjährigen Teamkollegin Karoline Dyhre Breivang (305/475), die erst im März zurückgetreten war und Susann Goksør Bjerkheim (296/844). Mehr Länderspieltore hat bislang lediglich Kjersti Grini (201/1003) erzielt.

"Linka" debütierte 2003 für die norwegische Auswahl und wurde 2008 als Welthandballerin ausgezeichnet. Mit Larvik gelang 2011 der Sieg in der Champions League, in diesem Jahr stand sie zudem im Endspiel der Königinnenklasse. 2005 und 2008 gewann sie mit Larvik den Europapokal der Pokalsieger. National gelang ihr mit Larvik elfmal das Double, hinzu kam mit dem FC Kopenhagen der Sieg im dänischen Pokal 2010. Mit der norwegischen Auswahl siegte sie fünfmal bei Europameisterschaften, zweimal bei Olympischen Spielen und einmal bei einer Weltmeisterschaft.