20.05.2015 16:20 Uhr - Jugend/Juniorinnen - Markus Hausdorf

Lorena Jackstadt: "Beste Werbung für den Mädchen- und Frauenhandball!"

Lorena JackstadtLorena Jackstadt
Quelle: Marco Schultz
Wenige Tage nach der knappen Finalniederlage im Siebenmeterwerfen gegen den TSV Bayer Leverkusen ist Lorena Jackstadt stolz auf die Deutsche A-Jugend-Vizemeisterschaft. „Natürlich überwog nach dem Finale die Enttäuschung“, erinnert sich die Keeperin der HSG Blomberg/Lippe. „Aber nun sind wir einfach unglaublich stolz auf das, was wir erreicht haben.“

Die 18-jährige Torhüterin zeigte auch persönlich eine starke Leistung: Sowohl im Halbfinalspiel gegen den Buxtehuder SV als auch im Finale gegen den TSV Bayer Leverkusen war Jackstadt ein starker Rückhalt ihrer Mannschaft. Völlig zu Recht wurde Lorena Jackstadt als beste Torhüterin bei den Deutschen Meisterschaften der weiblichen A-Jugend ausgezeichnet. „Das ist natürlich für mich persönlich ein Supererfolg“, freute sich die gebürtige Flensburgerin. „Allerdings wäre dies ohne das Team nicht möglich gewesen. Ich brauche meine Vorderleute, bin auf die Deckung angewiesen.“

Vor einem Jahr kam Lorena Jackstadt von der JSG Handewitt/Nord Harrislee zur HSG Blomberg/Lippe. Mit der tollen Vorstellung beim Final Four in der Sporthalle Hamburg und der Deutschen A-Jugend-Vizemeisterschaft verabschiedet sich die 18-Jährige vom Klub aus Ostwestfalen. „Solche Erfolge wie am Wochenende mit der HSG wollte ich immer erreichen, nun habe ich es mit Blomberg geschafft. Das ist ein Riesenerfolg“, sagt Jackstadt. Wohin die Keeperin zur neuen Saison wechselt, ist aktuell noch offen.

Die 18-Jährige zieht ein positives Fazit für die Saison 2014/2015. „Ich bin nach Blomberg gekommen, um hochklassig zu spielen. Mit der A-Jugend haben wir in der Jugend-Bundesliga Handball einen tollen Erfolg gehabt und konnten die Vize-Meisterschaft gewinnen. Ansonsten habe ich alle Spiele in der 2. Mannschaft als Torhüterin in der 3. Liga absolviert und kam gegen Metzingen sogar zu einem Bundesligaeinsatz als Anna Monz nicht zur Verfügung stand“, berichtet Lorena Jackstadt.

Begeistert war die 18-Jährige auf jedem Fall von dem Event in der Hamburger Sporthalle. „Da herrschte eine Riesenstimmung in der Halle, die Atmosphäre war fantastisch“, erinnerte sich Jackstadt. „Das war auf jeden Fall eine neue Erfahrung für mich und uns alle. Im Finale stand die Halle hinter uns. Auch, dass die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft in das Frauen Final Four um den DHB-Pokal eingebettet war, war toll. Die beiden Tage waren jedenfalls beste Werbung für den Mädchen- und Frauenhandball.“


Steckbrief:
Name: Lorena Jackstadt
Position(en): TW
Geburtsdatum: 29.01.1997
Geburtsort: Flensburg
Größe: 1,70 Meter
Hobbys: Handball, Freunde treffen, Musik hören
Bisherige Vereine: JSG Handewitt/Nord Harrislee
Größte Erfolge: Deutsche A-Jugend-Vizemeisterin 2015, Beste Torhüterin Deutsche Meisterschaft 2015