12.05.2015 15:55 Uhr - Jugend/Juniorinnen - Markus Hausdorf

Stephanie Lukau: "Die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio wäre ein Traum"

Stephanie LukauStephanie Lukau
Quelle: BSV
Am 15. und 16. Mai werden in der Sporthalle Hamburg der Deutsche Pokalsieger der Frauen und der Deutsche Meister der weiblichen A-Jugend ermittelt. In dieser Woche präsentiert handball-world.com jeden Tag ein Interview mit einer Spielerin der vier teilnehmenden Mannschaften um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft. Heute steht uns Torhüterin Stephanie Lukau vom Buxtehuder SV Rede und Antwort.

Das Final Four in Hamburg steht am Freitag und Samstag auf dem Programm. Du wirst mit dem Buxtehuder SV daran teilnehmen und um die Deutsche Meisterschaft spielen. Welche Bedeutung hat die Teilnahme für Dich und den Buxtehuder SV?

Stephanie Lukau:
Am Final Four teilzunehmen ist etwas ganz großes. Es war eines meiner großen Ziele, daran teilzunehmen. Es ist schön, sich jedes Jahr mit den besten Spielerinnen messen zu können. Für uns ist es schön, dabei zu sein, weil wir vor der Saison viele neue Spielerinnen dazu bekommen haben, zudem ein sehr junges Team sind. Wir wollen uns als Mannschaft beweisen. Zudem ist es eine tolle Erfahrung in das Pokalendturnier der Frauen eingebettet zu sein, so ist man auf einer Ebene mit seinen Idolen.

Am Freitagnachmittag trefft ihr dann auf die HSG Blomberg/Lippe. Welche Chancen rechnest Du Dir bei diesem Spiel aus?

Stephanie Lukau:
Das ist schwer einzuschätzen, da in Blomberg viele Spielerinnen in der A-Jugend spielen, die schon in der Bundesliga eingesetzt wurden. Wir haben uns aber gut vorbereitet und wir hoffen, dass es eine Partie auf Augenhöhe wird. Favorit beim Final Four ist sicherlich Bayer Leverkusen.

Im vergangenen Jahr hast du mit dem BSV die Deutsche B-Jugend-Meisterschaft in Birkenau gewonnen. Kann man den Titel in Hamburg im weiblichen A-Jugend-Bereich wiederholen?

Stephanie Lukau:
Natürlich hoffe ich es, schließlich arbeitet man auf solche Events und Titel hin. Wenn wir unsere beste Leistung abrufen können, sehe ich durchaus Möglichkeiten, dass wir auch mit der A-Jugend die Deutsche Meisterschaft gewinnen können.

Zuletzt warst du auch bei der Nationalmannschaft Angolas. Mit welchen Erwartungen und Eindrücken bist du zurückgekehrt?

Stephanie Lukau:
Meine Eltern kommen aus Angola, ich selbst bin in Hamburg geboren und habe beide Staatsangehörigkeiten. Im November des vergangenen Jahres war ich bei einem Lehrgang in Portugal. Die Frauen-Nationalmannschaft von Angola hat sich auf die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2016 in Rio vorbereitet und einige Spielerinnen gesichtet. Dies lief für mich sehr positiv ab, so dass ich im Februar zu einem weiteren Lehrgang nach Angola eingeladen wurde. Wegen der Schule konnte ich die Qualifikationsspiele im März leider nicht bestreiten. Angola hat sich auf jeden Fall für die Olympischen Spiele 2016 in Rio qualifiziert und ich kann mir Hoffnungen auf die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio machen. Aber mit dem Verband habe ich auch vereinbart, dass ich erst einmal bei den Junioren spiele und im Juli in Kenia an den Afrikameisterschaften teilnehmen werde.

Welche weiteren Ziele verfolgst du persönlich und mit der weiblichen A-Jugend des BSV?

Stephanie Lukau:
Natürlich möchte ich mit der A-Jugend einmal die Deutsche Meisterschaft gewinnen. Wenn es dieses Jahr nicht klappt, dann hoffentlich im nächsten Jahr. Natürlich habe ich auch das Ziel in der 1. und 2. Bundesliga zu spielen. Aber ich bin noch jung, kann mich in der A-Jugend und der 3. Liga weiterentwickeln. Ich werde einfach meine persönliche Entwicklung abwarten und sehen, was passiert. Aber in Buxtehude in der Bundesliga-Mannschaft zu spielen wäre, ein großes Ziel für mich.

Welche Schlagzeile würdest Du gerne einmal von Dir in den Medien lesen?

Stephanie Lukau:
„Stephanie Lukau fährt zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio“ – das wäre eine tolle Schlagzeile. Aber nun steht erst einmal das Final Four in Hamburg im Fokus.

Vielen Dank für das Gespräch.


Steckbrief:
Name: Stephanie Lukau
Position(en): TW
Geburtsdatum: 14.02.1997
Geburtsort: Hamburg
Größe: 1,70
Hobbys: Handball, Freunde treffen, Singen
Bisherige Vereine: TuS Aumühle/Wohltorf
Größte Erfolge: 3. Platz beim Länderpokal 2013, Deutscher B-Jugend-Meister 2014, 3. Platz bei der Deutschen A-Jugend-Meisterschaft 2014