02.05.2015 13:01 Uhr - 1. Bundesliga - PM TuSsies

"Bis jetzt liegen wir voll im Plan" - Marlene Zapf mit zufriedenem Zwischenfazit

Marlene ZapfMarlene Zapf
Quelle: Marco Schultz
Vor dem letzten offiziellen Heimspiel am heutigen Samstag gegen die HSG Blomberg-Lippe stellte die Redaktion der Hallenzeitung "Volltreffer" Marlene Zapf einige Fragen. Für die TuS Metzingen geht es in der Partie, die in der Tübinger Paul-Horn-Halle ausgetragen wird, um Europa. Die TuSsies liegen aktuell auf dem dritten Platz der Tabelle und diesen wollen Marlene Zapf und ihre Mitspielerinnen nicht mehr aus der Hand geben.

Erste Saison in Metzingen wie lautet Dein Zwischenfazit?

Marlene Zapf:
Bis jetzt liegen wir voll im Plan. Die nächsten drei Spiele entscheiden ob der gesetzte Plan aufgeht. Persönlich fühle ich mich in Metzingen sehr wohl und bin hier sehr zufrieden. Ich freu mich auch schon auf die nächste Saison.

Du warst fünf Jahre in Leverkusen. Wie hast du den ersten Metzinger Sieg gegen die Werkselfen empfunden?

Marlene Zapf:
Grundsätzlich will ich jedes Spiel gewinnen und ein Sieg gegen einen Ex-Verein ist umso schöner. Zudem hat Metzingen noch nie gegen Leverkusen gewonnen und dass wir in Leverkusen gewonnen haben, macht es zu einem besonderen Erfolg.

Ihr steht aktuell auf dem 3. Rang und spielt mit großer Wahrscheinlichkeit kommende Runde international. Was bedeutet das fürs Team?

Marlene Zapf:
Für einige wird das was ganz neues sein, anderen haben bereits europäisch gespielt. Europapokal ist immer was Besonderes, denn so ein Spiel hat eine andere Atmosphäre wie in der Bundesliga. Es sind immer Endspiele mit Hin und Rückspiel und man misst sich mit Mannschaften aus fremden Ländern. Die Spielweise und Mentalität sind oft anders. Somit können sich auch die Fans auf diese Spiele freuen

Heute spielt ihr das letzte Saison-Heimspiel in Tübingen. Wie groß ist die Vorfreude?

Marlene Zapf:
Wir freuen uns alle riesig drauf und haben Spiel Januar noch in guter Erinnerung. Wir wünschen uns eine volle Halle mit toller Stimmung. Wir lieben die Öschhalle, aber in Tübingenpassen halt noch ein paar Zuschauer mehr rein. Es ist das letzte offizielle Heimspiel in dieser Saison und für einige das letzte für die TusSies. Außerdem wird es ein Schlüsselspiel für die endgültige Platzierung.

Es gibt noch Stehplatzkarten an der Abendkasse. Was möchtest Du den Kurzentschlossenen sagen?

Marlene Zapf:
Kommt in die Halle und unterstützt uns bei der Mission für Europa. Es lohnt sich auf jeden Fall und es wird keiner bereuen. Versprochen.