16.04.2015 09:13 Uhr - 2. Bundesliga - Bilo, Mainz 05

Mainz 05 präsentiert Neuzugang aus Bensheim

Maxine-Louise SchmohlMaxine-Louise Schmohl
Quelle: HSG Bensheim-Auerbach
Der nächste Neuzugang bei Mainz 05 ist unter Dach und Fach: Abwehrspezialistin Maxine- Luise Schmohl wechselt von der HSG Bensheim-Auerbach nach Mainz. Manager Karl-Heinz Elsäßer hat die in Heidelberg studierende 21-jährige Jurastudentin mit dem Mainzer Gesamtpaket überzeugt. Neben dem Sportlichen wird sie die „Meenzer Dynamites“ auch im Öffentlichkeitsarbeit Team verstärken.

„Wir haben sehr angenehme, verlässliche Gespräche mit Maxine geführt“, berichtet Manager Karl-Heinz Elsäßer, „und freuen uns natürlich, dass wir sie für uns uns gewinnen konnten. Sie passt menschlich und sportlich einfach super in unser Team.“

Schon als 16-Jährige gelang ihr der Sprung in die erste Frauenhandball-Mannschaft von Pro Sport Berlin 24. 2012 wechselte die als eines der größten Berliner Talente zählende Spielerin des Jahrgangs 1993 – die als B-Jugendliche auch im Fokus des DHB war - nach Bensheim, musste aber gleich im ersten Pflichtspiel für die HSG den Verletzungsklassiker Kreuzbandriss wegstecken.

Nach dem Auskurieren hat sie sich im Anschluss wieder zurück in den Flames-Kader gekämpft und vor allem in der Abwehr gute Auftritte gezeigt. "Die sympathische 1,77 m große Rückraumspielerin trägt das typische „Berliner Herz“ auf der Zunge. Sie wird die Mainzer Abwehr weiter stabilisieren und im Angriff die linke Seite verstärken", so ihr neuer Verein in der Vorstellung. Coach André Sikora-Schermuly schwärmt: „Maxine hat bereits in der 1. Einheit vollauf überzeugt, ist selbstbewusst und abwehrstark. Sie wird eine Bereicherung unseres Spiels werden. Ich freue mich drauf!“.

Schmohl hat sich für Mainz 05 entschieden, weil sie sich spielerisch weiterentwickeln möchte. „Ich habe mich hier sofort vom Trainer sowie der Mannschaft aufgenommen gefühlt . Das Angebot war stimmig und das Umfeld passt einfach.“ In ihrer ersten Saison für Mainz 05 will sie sich „erfolgreich in den Verein sowie die Mannschaft integrieren, mit Erfolg ein Stück des Ganzen werden und für den Erhalt der Liga ihren persönlichen Beitrag leisten“.