28.03.2015 18:40 Uhr - 1. Bundesliga - cad

Bietigheim verlängert mit litauischer Nationalspielerin

Zivile JurgutyteZivile Jurgutyte
Quelle: SG BBM
Im Sommer wechselte Zivile Jurgutyte zur SG BBM Bietigheim, doch aufgrund eines Kreuzbandrisses konnte die 28-jährige ihre Klassen noch nicht wirklich zeigen. Nun verlängerte sie ihren Vertrag bei dem Bundesligisten vorzeitig um ein Jahr. "Es ist natürlich super schwer, wenn man in einen neuen Klub kommt und nicht zeigen kann, zu was man fähig ist", beschreibt die litauische Nationalspielerin gegenüber der Bietigheimer Zeitung ihre Gefühlslage. "Ich möchte alles, was möglich ist, mit Bietigheim gewinnen. Ich will in der nächsten Saison 150 Prozent geben und der Mannschaft, dem Klub und den Fans vieles zurückgeben."

Ihr sehnlichster Wunsch ist es, auf das Spielfeld zurückzukehren: "Das ist der Tag, auf den ich hinarbeite. Daraus ziehe ich meine positive Energie", erzählt Jurgutyte und erinnert sich an die Gründe für den Wechsel nach Bietigheim: "Ich habe immer von Deutschland und der deutschen Liga geträumt - einem neuen Klub, einer neuen Herausforderung und neuen Mitspielerinnen."

Ein anderer Grund für die Verlängerung dürfe die Freude an der neuen Heimat sein: "Ich mag es, hier in Bietigheim zu sein. Die Leute sind superfreundlich und arbeiten viel. Das ist wie bei uns in Litauen", sagt die 28-Jährige. "Der Handball ist in Litauen nicht so beliebt wie hier in Bietigheim oder Deutschland. Basketball ist riesig, aber Handball hat kein so großes Ansehen."

Wenn sie wieder auf dem Spielfeld steht, ist auch die Nationalmannschaft wieder das Ziel. Jurgutyte weiß jedoch: "In Litauen tut sich der Handball schwer. Es gibt viele Veränderungen auf dem Trainerposten. Viele Spielerinnen können nicht zur Nationalmannschaft kommen, da sie unter anderem die Reisekosten privat finanzieren müssten."