10.10.2006 18:14 Uhr - Primo Tours Dameligaen Dänemark - PM ÖHB

"Hai" Logvin: "Dänemark, eine andere Welt"

Tanja LogvinTanja Logvin
Quelle: Heiner Lehmann/www.sportseye.de
Dänemark ist in Sachen Damen-Handball eine feine Adresse - an der neben den deutschen Grit Jurack und Nina Wörz auch österreichische Spielerinnen residierten und residieren. Österreichs Rekord-Torschützin Ausra Fridrikas spielte bis zum Jahr 2005 für Slagelse und ist seit dieser Spielzeit zurück in der stärksten Frauenliga der Welt. Die 31-Jährige ist für die "Haie" von Aalborg im Einsatz und schwärmt: "Es ist eine andere Welt".

Und Logvin weiß, wovon sie spricht. Die geborene Ukrainerin mit österreichischem Pass spielte schließlich nicht nur jahrelang für Hypo Niederösterreich sondern auch für CL-Schwergewicht Krim Ljubljana. "Es ist hier schon ganz anders", erzählt Logvin. "Der Handballsport ist Nummer eins. Wir haben viel mehr mit den Medien zu tun, spielen vor wesentlich mehr Zuschauern. Zu unseren Partien kommen immer zwischen 4.000 und 5.000 Leute."

Freilich sind die Unterschiede zu Österreich nicht nur in quantitativer sondern auch qualitativer Hinsicht gravierend. "Die Meisterschaft ist sehr stark, Spielerinnen aus der ganzen Welt kommen hierher", so Logvin über die Stärkte der Liga, aus der ein Team fix in der CL-Grupenphase einsteigt, zwei weitere in der Qualifikation im Einsatz sind. Ein Umstand, der es auch mit sich bringt, dass der Start in die Saison nicht unbedingt leicht fällt. Aalborg rangiert nach sieben Runden auf Rang vier, ist freilich nur vier Zähler von Leader Slagelse getrennt.

"Die Mannschaft hat sich im Sommer neu formiert, wir müssen uns erst so richtig finden", beschreibt die Führungsspielerin die Probleme. "Zu Hause spielen wir außerdem nicht wirklich stark, ich weiß nicht warum. Vielleicht ist es der Druck durch die vielen Zuseher." Das Minimalziel der Truppe ist aber in jedem Fall Rang vier, gleichbedeutend mit einem Platz im Play-Off. Ob sie auch nach Ablauf ihres Zwei-Jahres-Vertrags für Aalborg auflaufen wird, weiß Logvin noch nicht. Eines dürfte freilich schon jetzt für eine Verlängerung ihres Engagements sprechen: "Ich habe hier einen sehr guten Vertrag ..."