25.11.2014 10:25 Uhr - 1. Bundesliga - PM BSV

Hiobsbotschaft für Buxtehude: Rückraumspielerin erleidet Mittelhandbruch

Friederike GubernatisFriederike Gubernatis
Quelle: Buxtehuder SV
Die Verletzungsserie beim Buxtehuder SV reißt einfach nicht ab, nahezu jede Woche ereilt den Bundesligisten eine weitere Hiobsbotschaft. Jetzt hat es Rückraumspielerin Friederike Gubernatis erwischt. Im Europapokal-Rückspiel am vergangenen Samstag in Amsterdam stürzte die 26-Jährige bei einer Angriffsaktion unglücklich auf die rechte Hand und brach sich den Mittelhandknochen. Bereits am Mittwoch wird sie von Mannschaftsarzt Dr. Wolfram Körner im Buxtehuder Elbe Klinikum operiert, die BSV-Verantwortlichen rechnen mit einer Pause von mindestens vier bis sechs Wochen.

„Ich weiß nicht was wir getan haben, dass uns das Schicksal in dieser Härte trifft. Aber da hilft kein Jammern, wir müssen nach vorne schauen und aus den uns zur Verfügung stehenden personellen Möglichkeiten das Beste machen“, so BSV-Trainer Dirk Leun. Friederike Gubernatis ist nach Isabell Klein (Mittelfußbruch) und Jana Podpolinski (Bruch im Talusknochen) die dritte Rückraumspielerin, die längerfristig und damit voraussichtlich auch für die nach der EM-Pause anstehenden Spitzenspiele ausfällt. Am 30. Dezember empfängt der Buxtehuder SV den VfL Oldenburg zum Nord-Derby, am 4. Januar kommt Bayer 04 Leverkusen zum DHB-Pokal-Viertelfinale in die Halle Nord. Außerdem stehen im Januar 2015 noch die Top-Spiele gegen den Thüringer HC (17.1.) und beim HC Leipzig (27.1.) an.