28.10.2014 16:41 Uhr - 1. Bundesliga - Tobias Wachner, red

Vulkan-Ladies: Kim Berndt droht lange Ausfallzeit

Kim BerndtKim Berndt
Quelle: VL
Die Freude über den 26:25-Auswärtssieg gegen die SG BBM Bietigheim war riesengroß. Jedoch stand die bange Frage im Raum, wie schwer sich Kim Berndt im Spiel verletzt hatte. Für sie war die Partie nach rund 15 Minuten vorbei. Nach einem Sprungwurf wurde sie von einer Gegenspielerin berührt und kam danach unglücklich auf.

Jetzt haben die Vulkan-Ladies die ernüchternde Diagnose erhalten: Kim Berndt hat einen Kreuzbandriss im linken Knie. Sie wird eventuell noch in dieser Woche operiert und muss etwa sechs Monate pausieren. Ein herber Rückschlag für das Team von Trainer Christoph Barthel. „Kim hat sich in den vergangen Wochen als Führungsspielerin bei uns etabliert. Im Angriff wie in der Abwehr ist sie vorweg gegangen“, sagt Barthel. „Jetzt müssen wir als Team noch enger zusammenrücken, um diesen Ausfall zu kompensieren“, ergänzt er.

Kim Berndt geht es den Umständen entsprechend gut. „Ich habe keine Schmerzen. Aber das Knie darf ich natürlich nicht belasten. Ich hoffe, dass ich nicht so lang pausieren muss“, sagte sie auf dem Weg nach Köln. Ihre Mannschaftskollegin Lotte Prak brachte zum Kniespezialisten Dr. Schäferhoff. Dort wird heute abgeklärt, wie es weitergeht. Die Vulkan-Ladies arbeiten fieberhaft, um den Ausfall von Kim Berndt auch mental zu kompensieren.